Niedersachen klar Logo

Preisverleihung eLogistics Landeswettbewerb

Hirche: Logistikstandort Niedersachsen mit innovativen Entwicklungen aus der Verkehrstelematik weiter stärken


HANNOVER. Wirtschaftsminister Walter Hirche hat heute (Montag) auf der CeBIT die besten eLogistics-Lösungen aus Niedersachsen prämiert. Unter dem Motto "Focus ITS (Intelligent Transport Systems)" konnten niedersächsische Unternehmen im diesjährigen Wettbewerb innovative Entwicklungen aus dem Bereich der Verkehrstelematik einreichen. Hirche: "Die Logistik ist eine der Schlüsselbranchen für eine effiziente und wirtschaftliche Abwicklung des Güterverkehrs. Um diese Abläufe noch besser zu steuern, ist hier vor allem die Telematik als zentrale Innovations- und Technologieplattform für Verkehr und Logistik gefordert. Ich freue mich über die von den Unternehmen präsentierten Lösungen, die sämtlich geeignet sind, neue Potenziale für die Bildung von länder-, unternehmens- und verkehrsmittelübergreifenden Transporten zu erschließen. Damit baut Niedersachsen seine führende Rolle als Logistikstandort weiter aus."

Die Jury aus Experten der Logistik- und Telematikbranche hat die Preise des zum dritten Mal vom Land veranstalteten Wettbewerbs in diesem Jahr nach Göttingen, Rosdorf, Braunschweig und Berne vergeben. Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis ging an die dff solutions GmbH in Göttingen für die Entwicklung einer die gesamte logistische Kette abdeckenden branchenunabhängigen Lösung. Unter dem Namen "Odin Framework" werden alle am Logistikprozess Beteiligten praxisorientiert unterstützt. Die Jury war neben der Originalität und Umsetzbarkeit der Lösung insbesondere von dem hohen Markt- und Anwendungspotenzial überzeugt.

Der mit 5.000 Euro prämierte zweite Platz wurde an die Geoinformationsdienst GmbH in Rosdorf für die Entwicklung einer webbasierten Software zur Prozessdokumentation in der Landwirtschaft vergeben. Die Lösung für logistische Prozesse in der Landwirtschaft überzeugte vor allem durch Klarheit des Konzepts und der Berücksichtigung technischer und marktseitiger Rahmenbedingungen.

Der mit 2.500 Euro dotierte dritte Platz wurde von der LINEAS Projekt Services GmbH in Braunschweig für ihre auftragsbasierte Telematiklösung in der Erntelogistik erreicht. Die Jury war insbesondere von der konsequenten Nutzung relevanter Informationen zur Prozesssteuerung und –optimierung im Ernteeinsatz überzeugt.

Darüber hinaus entschloss sich die Jury in diesem Jahr einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro an die akquinet SLS logistics GmbH in Berne zu vergeben. Die Entwicklung einer mobilen Auftragsverwaltung und Betriebsdatenerfassung für Erntemaschinen beeindruckte die Experten als ausgezeichnet strukturierte Lösung mit sehr guter Marktorientierung.

Kontakt:
Christian Haegele
(0511) 120-5427

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

19.03.2007

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln