klar

Land fördert Hotelbetriebe im Harz und auf den Inseln – Bad Iburg und Nordseebad Dangast erhalten Fördermittel für touristische Highlights

Lies: „Tourismusbranche ist Jobmotor“


Das Wirtschaftsministerium unterstützt touristische Betriebe und Attraktionen im Land mit weiteren 19 Millionen Euro. Die Förderung erfolgt im Rahmen der einzelbetrieblichen Wirtschaftsförderung und Förderung von touristischen Infrastrukturprojekten. Neben dem Harz profitieren davon die Inseln Langeoog und Norderney sowie die Stadt Bad Iburg (Landkreis Osnabrück) und das Nordseebad Dangast (LK Friesland). Durch die Förderungen werden Gesamtinvestitionen von knapp 100 Millionen Euro ausgelöst.

Wirtschaftsminister Lies: „Der Tourismus in Niedersachsen boomt und ist ein wichtiger Jobmotor in unserem Land. Im letzten Jahr hatten wir mit mehr als 42 Millionen Übernachtungen einen neuen Besucherrekord im Land. Um das Reiseland Niedersachsen für den Gast noch attraktiver zu machen, fördern wir gezielt qualitätssteigernde Maßnahmen sowie neue Ideen und Visionen, die neue Gäste anlocken. Allein durch die Förderung von 14 Hotelprojekten in Höhe von knapp 17 Millionen Euro entstehen 230 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Das setzt erfreuliche Beschäftigungsimpulse und stärkt die Wirtschaft in den Tourismusstandorten."

Gut ein Drittel des aktuellen Fördervolumens entfällt auf den Harz. Beispielsweise wird die Errichtung eines 4-Sterne-Hotels auf dem ehemaligen Siemens-Ettershaus-Gelände in Bad Harzburg mit einem Zuschuss in Höhe von zwei Millionen Euro gefördert. Im Ortskern von Braunlage wird ein neues 4-Sterne-Hotel entstehen. Das Land Niedersachsen beteiligt sich an dieser Investition mit rund 1,3 Millionen Euro. Auch der Norden des Landes kommt nicht zu kurz. Für die auf der Insel Norderney lang erwartete Errichtung eines 5-Sterne-Hotels gewährt das Land einen Zuschuss von 7,4 Millionen Euro. Auf der Insel Langeoog wird ein neues 4-Sterne-Hotel gebaut, das mit einem öffentlichen Zuschuss von gut drei Millionen Euro gefördert wird.

Insgesamt 2,3 Millionen Euro fließen in die Förderung touristischer Infrastrukturprojekte. In Bad Iburg entsteht ein Baumwipfelpfad und im Nordseebad Dangast wird für die Errichtung eines Seekurparks ein öffentlicher Zuschuss in Höhe von knapp 330.000 Euro gewährt.

Lies erklärte: „Niedersachsen ist als Reiseziel äußerst beliebt. Mit der Entwicklung solch einzigartiger Touristenmagnete steigern wir die Attraktivität noch weiter. Das ist erfreulich für die Wirtschaft, aber natürlich profitieren auch die Menschen in Niedersachsen selbst von den immer zahlreicher werdenden Ausflugszielen. Eine klassische Win-Win-Situation also."

Die Fördermittel fließen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die detaillierte Aufschlüsselung aller Förderungen finden Sie in der Liste im Anhang.


Einplanungsliste Hotels und touristische Infrastruktur

 Einplanungsliste Hotels und touristische Infrastruktur

Artikel-Informationen

26.05.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln