Niedersachen klar Logo

Land unterstützt kommunalen Straßenbau mit rund 53,2 Mio. Euro

Lies: „Ganz Niedersachsen profitiert von einer intakten Infrastruktur“


Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, hat heute in Hannover das Jahresbauprogramm 2014 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden bekannt gegeben. Danach sollen in diesem Jahr 60 kommunale Straßenbauvorhaben neu in Angriff genommen werden. Die Arbeiten werden zum Teil bis zum Jahr 2018 andauern. Die Gesamtkosten für die Projekte liegen bei 91,6 Millionen Euro, das Land will die 60 Bauvorhaben mit 53,2 Millionen Euro unterstützen. Die Zuschüsse des Landes an die Kommunen stammen aus Mitteln des sogenannten Entflechtungsgesetzes (ehemals GVFG-Mittel).

Minister Lies erklärt dazu:
„Der Ausbau und der Erhalt der kommunalen Straßeninfrastruktur ist für die Gemeinden und Regionen von großer Bedeutung. Ganz Niedersachsen profitiert von einer intakten Infrastruktur. Unsere Zuschüsse ermöglichen Investitionen, die insgesamt wesentlich höher sind als die Fördersumme. Damit sichern und schaffen wir in Niedersachsen auch Arbeitsplätze.“

Mit Hilfe der Fördergelder können der Neu- und Ausbau verkehrswichtiger Straßen, Ortsdurchfahrten und Brücken, die in der Straßenbaulast der Landkreise und Gemeinden liegen, sowie der Neubau von Gehwegen an Landesstraßen innerhalb von Ortsdurchfahrten finanziert und realisiert werden.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

29.01.2014

Ansprechpartner/in:
Herr Stefan Wittke

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressesprecher
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5427
Fax: (0511) 120-995427

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln