Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Lies: „Südniedersachsenprogramm wird zur Erfolgsgeschichte“

Programm der Landesregierung zeigt Wirkung


Zwei Jahre nach dem Start des Südniedersachsenprogramms hat Wirtschaftsminister Olaf Lies heute eine positive Zwischenbilanz gezogen. „Das Südniedersachsenprogramm wird zur Erfolgsgeschichte", sagte Wirtschaftsminister Lies in seiner Rede auf der Veranstaltung „Zwei Jahre Südniedersachsenprogramm" in Osterode. Mit Hilfe des 2014 initiierten Aktionsplans der Landesregierung seien zahlreiche zusätzliche Ideen und Projekte in der Region für die Region entwickelt und vom Land gefördert worden, sagte Lies. Gemeinsam mit Staatssekretärin Birgit Honé aus der Staatskanzlei gratulierte er der Region zur neugewonnenen Stärke.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Das Südniedersachsenprogramm löste in der Region einen großen Motivationsschub aus. Bis heute konnten 27 Projekte mit einem Volumen von rund 100 Millionen Euro angeschoben werden. 17 Projekte sind bereits bewilligt, zehn stehen kurz vor der Bewilligung. Damit ist die Zielmarke bereits in diesem Jahr in Sichtweite. Das Land wird sich weiter für ein starkes Südniedersachsen einsetzen."

Beispielhaft für den Erfolg der Region nannte Wirtschaftsminister Olaf Lies die Fortschritte beim Breitbandausbau sowie Verbesserungen im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs. Aber auch im Bereich des Wissensaustauschs und des Technologietransfers sei es gelungen, die Stärken der vier Hochschulen in Südniedersachsen zu bündeln und auszubauen.

Passend zum diesjährigen Schwerpunktthema ‚Regionaler. Digitaler' präsentierte sich eine Reihe von Projektträgern mit ihren Ideen im Bereich der Digitalisierung auf einer Messe. Die Wirtschaftsförderung der Region Göttingen erarbeitet gerade einen Digitalisierungscheck für kleine und mittlere Unternehmen. Mit Hilfe einer von der TU Clausthal entwickelten Pflegebrille können Ärzte aus der Ferne Pflegepersonal bei der Intensivpflege unterstützen und Pflegekräfte computergenerierte Zusatzinformationen abrufen. Die Berufsbildenden Schulen Holzminden und Duderstadt stellten das Projekt ‚Blended Learning in der Lehre' vor, mit dessen Hilfe neue Unterrichtsmodule wie das digitale Klassenzimmer für den Ausbildungsgang im Groß- und Ausbildungshandelskaufmann zum Einsatz kommen sollen.

Wirtschaftsminister Olaf Lies abschließend: „Die zahlreichen in Südniedersachsen angeschobenen und umgesetzten Projekte stimmen optimistisch. Die Stimmung in Südniedersachsen ist anders geworden. Südniedersachsen ist auf dem Weg zu ganz neuer Stärke, mehr als dies noch vor ein paar Jahren der Fall war. Das zeigen die Zahlen und das fällt mir auch bei meinen Unternehmensbesuchen auf. Darauf können wir gemeinsam stolz sein und aufbauen."

Eine Liste der aktuellen Projekte sowie weitere Informationen zum Südniedersachsenprogramm finden Sie unter: www.suedniedersachsenprogramm.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

09.02.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Stefan Wittke und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln