Niedersachen klar Logo

Lies zu neuen Linien für den JadeWeserPort Containerterminal Wilhelmshaven: „Gute Nachricht für den Hafen.“

Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies bezeichnet die Nachricht über weitere regelmäßige Liniendienste für den JadeWeserPort als gute Nachricht für den Containerterminal:

„Der Container-Terminal in Wilhelmshaven ist die richtige Wahl und gebaut gerade für die ganz großen Containerschiffe. Wie problemlos diese dort unabhängig von der Tide umgeschlagen werden können, hat der Hafen zuletzt mit der Majestic Maersk und der Eugen Maersk noch einmal eindrücklich unter Beweis gestellt.“

Mit den beiden Linien Albatros und Shogun des Reederei-Konsortiums P3 kann ein wöchentlicher Anlauf von 18.000 bzw. 13.000 TEU Containerschiffen erfolgen. Damit wird der Containerterminal Wilhelmshaven nicht nur fest in das P3 Netzwerk der Häfen aufgenommen, sondern gezielt auch von den größten Containerschiffen angefahren. Das kann die erwartete Belebung des Terminals bringen. Zusätzliche werden die neuen Liniendienste auch neue Feeder-Verkehre mit sich bringen. Das wiederum wird auch den Anteil der Ladung für das Hinterland und aus dem Hinterland erhöhen.

Mit den neuen Fahrplänen der Reederei kann dann auch eine gezielte Ansprache bei Spediteuren und Verladern gemeinsam mit EUROGATE erfolgen. Wir werden daher im Rahmen unserer neuen Vermarktungsstrategie die direkte Ansprache von möglichen Kunden weiter voran treiben. Denn mehr Umschlag im Hafen erhöht auch die Chancen von neuen Ansiedlungen. Durch die beiden Liniendienste ist Wilhelmshaven über die Vernetzung mit den großen Umschlagshäfen in Asien und Europa mit fast allen Zielländern weltweit verbunden. Das wird das Interesse für den Standort weiter steigern.“

Lies unterstrich aber gleichzeitig, dass es noch keine endgültige Festlegung gebe und auch eine mögliche Entscheidung der Kartellbehörde noch abzuwarten sei. Gleichzeitig kündigte er ein nächstes Spitzengespräch mit der Spitze der Reederei Maersk im Wirtschaftsministerium in Hannover für Ende Oktober an.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

18.10.2013

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln