klar

Mediationsverfahren erfolgreich: Rechtsstreitigkeiten zwischen JadeWeserPort und Eurogate sind beigelegt

Die seit mehreren Jahren andauernden Rechtsstreitigkeiten zwischen der JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft (JWPR) und der Betreibergesellschaft EUROGATE konnten jetzt auf dem Wege der Mediation beigelegt werden. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der JWPR ist, zeigte sich erfreut und erleichtert über den erzielten Erfolg: „Ich habe immer gesagt, dass wir eine erfolgreiche Zukunft des Hafens nicht im Gerichtssaal erreichen können. Insofern bin ich ebenso wie meine Bremer Kollegen ausgesprochen froh darüber, dass jetzt eine Einigung erzielt ist und wir uns gemeinsam auf die Vermarktung des Containerterminals Wilhelmshaven konzentrieren können. Mein besonderer Dank gilt dem ehemaligen Präsidenten des Oberlandesgerichtes Bremen, Wolfgang Arenhövel, der in diesem Verfahren als Mediator einen tollen Job gemacht hat.“

Emanuel Schiffer, Vorsitzender der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung, wertete die Einigung ebenfalls als Erfolg: „Das ist ein gutes Signal und ein erfreulicher Einstieg in das Jahr 2014. Es ist gut, dass wir jetzt zusammen nach vorne schauen können. Auch EUROGATE bedankt sich bei Wolfgang Arenhövel für seine hervorragende Vermittlung.“

Die Einigung konnte in allen fünf anhängigen Verfahren erzielt werden (strittig waren unter anderem Hafenentgelte und Umschlagsentgelte).

Über die Einzelheiten des Vergleichs haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

18.01.2014

Ansprechpartner/in:
Herr Stefan Wittke

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressesprecher
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5427
Fax: (0511) 120-995427

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln