Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Minister Olaf Lies reist mit großer Wirtschaftsdelegation in die USA:

Neue Repräsentanz in Chicago und Besuch des Silicon Valley


Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies startet am Sonntag, den 12.03.2017, zu einer einwöchigen Delegationsreise in die USA. Dabei wird er von einer knapp 60-köpfigen Delegation aus Niedersachsen begleitet. Stationen der Reise sind Chicago, Detroit und San Francisco. Neben wirtschaftlichen und politischen Gesprächen stehen Netzwerkveranstaltungen und Unternehmensbesuche auf dem Programm. Im Mittelpunkt der Reise stehen die Themenfelder Digitalisierung, Autonomes Fahren, Elektromobilität und Industrie 4.0. Einer der Höhepunkte der Reise wird die Eröffnung der Niedersächsischen Repräsentanz in Chicago sein.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und seinen „America first"- Parolen, bin ich gespannt auf das wirtschaftliche Klima und die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die sich für unsere niedersächsischen Unternehmerinnen und Unternehmer in den USA bieten. Es geht darum zu erfahren, wie die amerikanische Wirtschaft, die Politik und die Verbände die aktuelle Situation bewerten. Gibt es den Rückhalt, den Handel zwischen Europa und den USA und zwischen Deutschland und den USA auch weiter aufrecht zu erhalten? Ich bin davon überzeugt, dass wirtschaftliche Beziehungen nur dann funktionieren, wenn beide Seiten davon profitieren. Die USA sind ein wichtiger Handelspartner für Niedersachsen und bieten für deutsche Unternehmen attraktive Geschäftschancen. Ziel dieser Reise wird es sein, die bisher sehr guten transatlantischen Beziehungen weiter auszubauen, zu festigen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln."

Mit der Eröffnung der niedersächsischen Repräsentanz in Chicago schafft Niedersachsen eine Anlaufstelle für niedersächsische und amerikanische Unternehmen. Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Chicago gehört mit seinen multinationalen Konzernen und innovativen Start-Up-Unternehmen zu den Top-Wirtschaftszentren der USA. Mit unserer Repräsentanz bieten wir niedersächsischen Unternehmen die Chance, Kontakte zu potenziellen Partnern und Kunden aufzubauen und vermitteln den Zugang zu politischen Entscheidern. Durch eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG nutzen wir unsere Synergien hervorragend."

Ein weiteres Highlight in Chicago wird das Symposium „Mobility goes Digital" sein. Niedersächsische und amerikanische Experten werden Best Practises vorstellen und einen intensiven Austausch zu Zukunftstrends in der Mobilitätstechnologie und der Automobilindustrie führen. In Detroit liegt der Schwerpunkt auf dem Themenfeld Autonomes Fahren, dazu werden u.a. IAV und das Testgelände MCity in An Harbor besucht. In San Francisco stehen Besuche bei Google, HP, und SAP und dem Coworking Space „500 Start-up" auf der Agenda. Auch ein Besuch der Standford University ist geplant. Die Delegation wird sich mit Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leiterin des Instituts für Performance Managements der Leuphana Universität Lüneburg und Wissenschaftlerin an der Universität Stanford, über die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung auf die Arbeitswelt austauschen. Die San Francisco Bay Area gilt als ein weltweit nahezu einzigartiges Innovationszentrum. Ein Siebtel aller amerikanischen Patente werden dort entwickelt.

Hintergrundinformation:

Das Gesamtvolumen der Handelsbeziehungen zwischen Niedersachsen und den USA lag 2016 bei 8,9 Mrd. Euro. Damit sind die USA für Niedersachsen der siebtwichtigste Außenhandelspartner.

Export: Mit 5,8 Mrd. Euro; Rang 4

Import: 3.09 Mrd. Euro, Rang 8

Hauptausfuhrgüter sind: PKW, Wasserfahrzeuge, Maschinen, Fahrzeugteile für die Automobilproduktion

Die Exporte im KFZ Bereich sind gestiegen: 2016: 1,79 Mrd. Euro, 2015: 1,39 Mrd. Euro; 2014:700 Mio. Euro; 2013: 1,2 Mrd. Euro.

Die Reise wird mit Beteiligung der IHK Hannover durchgeführt. Die Delegation wird am Sonnabend, den 18.03.2017, zurück in Niedersachsen erwartet.

Artikel-Informationen

09.03.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Heinke Traeger und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln