Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Runder Tisch im Wirtschaftsministerium zur Zukunft von TKMS Emden


Die Zukunft von Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS) in Emden stand heute im Mittelpunkt eines Gesprächs, zu dem Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies den Vorstand der Thyssen Krupp Industrial Solutions AG, Dr. Peter Feldhaus, nach Hannover eingeladen hatte. Unterhalb von Dr. Feldhaus ist der Unternehmensteil TKMS angesiedelt, zu dem auch der Standort Emden gehört. Teilgenommen haben auch Vertreter des TKMS-Betriebsrates, der Gewerkschaft sowie der Oberbürgermeister der Stadt Emden, Bernd Bornemann.


Lies zeigte sich mit dem Ergebnis des Gesprächs zufrieden: „Das heutige Treffen war wichtig und konstruktiv. Erstmals hatten nun alle Beteiligten gemeinsam am Runden Tisch die Möglichkeit, die Pläne von Thyssen Krupp zur Standortschließung in Emden zu hinterfragen. Für mich sind folgende Punkte wesentlich: Zum einen besteht nunmehr Einvernehmen, dass die Gespräche zur weiteren Entwicklung im gemeinsamen Austausch von Unternehmensleitung und Belegschaft fortgesetzt werden. Zum anderen wurde vereinbart, dass dabei nochmals ernsthaft Alternativen zur Standortschließung entwickelt werden können. Dazu wird den Beschäftigten, dem Betriebsrat und der Gewerkschaft nunmehr Gelegenheit gegeben, in einem ausreichend langen Zeitfenster alternative Vorschläge zur Stellenverlagerung zu entwickeln und aufzuzeigen.

Seitens des Vorstandes wurde heute zugesichert, sich mit den Vorstellungen der Beschäftigten zu Stellenverlagerungen ernsthaft auseinanderzusetzen. Ich bin unverändert fest von den Standortvorteilen Emdens mit seinen hochqualifizierten Fachkräften überzeugt. Die heutigen technischen Möglichkeiten der Digitalisierung und Vernetzung machen eine Einbindung des Standortes dauerhaft möglich. Ich werde daher den weiteren Prozess eng begleiten und im Gespräch mit allen Beteiligten bleiben. Auch wird erneut ein nächster Runder Tisch mit allen Beteiligten im Ministerium stattfinden."




Artikel-Informationen

27.09.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln