klar

Wirtschaftsminister Althusmann eröffnet 28. Hafentag in Leer

Althusmann: Niedersächsische Seehäfen sind starker Partner der Wirtschaft


Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat heute in Leer den 28. Hafentag eröffnet. Vor rund 350 Vertretern der maritimen Wirtschaft betonte er in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der niedersächsischen Seehäfen für die Wirtschaft des Landes.

„Niedersachsen ist Hafenland. Unsere Häfen an der Küste und im Binnenland sind ein wichtiger Teil unseres Infrastrukturnetzes und bedeutende Unternehmensstandorte. Damit wir uns auch in Zukunft weiter im weltweiten Export-Wettbewerb vergleichen können, brauchen wir eine leistungsstarke und innovative maritime Wirtschaft. Deshalb sehe ich in ihr eine Leitbranche und in den Niedersächsischen Seehäfen ganz klar einen starken Partner der Wirtschaft“, sagte Althusmann.

Für die erste Jahreshälfte 2018 zeigen die niedersächsischen Seehäfen eine stabile Bilanz: Von Januar bis Juni erreichten sie ein Umschlagsvolumen von etwa 25,2 Millionen Tonnen Güter im Seeverkehr. Am Containerterminal Wilhelmshaven steigerte sich der Containerumschlag mit rund 291.000 TEU um rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Minister geht angesichts dieser Entwicklung auch für die zweite Jahreshälfte von guten Umschlagergebnissen und einer insgesamt positiven Jahresstatistik 2018 aus.

Einen klaren Schwerpunkt setzt Minister Althusmann für Niedersachsens Häfen beim Thema Digitalisierung: „Mit dem Masterplan Digitalisierung hat die niedersächsische Landesregierung einen konkreten Plan für die Gestaltung des digitalen Wandels geschaffen. Ein Fokus liegt hier ganz klar auf einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur. Ein Thema, das gerade für den Küstenraum und die Seehäfen von entscheidender Bedeutung ist. Bis 2021 wollen wir alle Seehäfen in Niedersachsen gigabitfähig ans Netz bringen. Ich werde mich daher auf der nächsten Küsten-Wirtschafts-Verkehrs-Ministerkonferenz deutlich für die LTE-Versorgung des Küstenraums mit seinen Wasserstraßen und Seehäfen einsetzen.“

Artikel-Informationen

31.08.2018

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher Dr. Eike Frenzel, Pressesprecherin Julia Wolffson

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln