Schriftgröße:
Farbkontrast:

13. Niedersächsischer Außenwirtschaftstag

13. Niedersächsischer Außenwirtschaftstag 2016

Der 13. Niedersächsische Außenwirtschaftstag am 27. April 2016 auf der HANNOVER MESSE hat gezeigt, wie Unternehmen erfolgreich im Partnerland USA sein können. Das Programm bot die Möglichkeit, sich über den Standort USA, die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen und Erfahrungen niedersächsischer Unternehmen im US-amerikanischen Markt zu informieren.

Die rund 220 Gäste wurden von Ministerpräsident Stephan Weil, Dr. Wolfram v. Fritsch (Deutsche Messe AG) und Dr. Hinrich Holm (Nord/LB) im Nord/LB forum auf dem Messegelände begrüßt.

Dr. Peter Wittig, deutscher Botschafter in den USA, gab einen aktuellen Einblick in die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen. Bernhard Mattes, Präsident der American Chamber of Commerce in Deutschland, beleuchtete den Wirtschaftsstandort Deutschland aus US-Sicht. Dr. Thomas Zielke Delegierter der deutschen Wirtschaft in Washington, gab einen Überblick über Chancen deutscher Unternehmen in den USA. Klaus Mecking von der Friedrich Graepel AG beschrieb seine Erfahrungen, Erlebnisse und „Lessons Learned" beim Markteinstieg eines niedersächsischen Zulieferers in den USA.

Nach einer Networking-Pause widmete sich Frank Maier von Lenze SE und Dr. Lars Aldinger von Wittenstein AG der Frage, wie Industrie 4.0-Prozesse praktisch eingeführt und umgesetzt werden können. Alle Präsentationen finden Sie rechts im Download-Bereich.

Zeitgleich wurden individuelle Beratungsgespräche mit Experten angeboten, die den Markteintritt für Unternehmen in den USA erleichtern sollen.

Im Anschluss wurde ab 18 Uhr der 7. Niedersächsische Außenwirtschaftspreis verliehen.

Verleihung des Außenwirtschaftspreises im Nord/LB forum

Übersicht