Schriftgröße:
Farbkontrast:

Land unterstützt Regionale Fachkräftebündnisse

Das Land Niedersachsen unterstützt acht Regionale Fachkräftebündnisse zur Verbesserung der Fachkräftesituation und Verankerung der Fachkräfteinitiative Niedersachsen in den Regionen. Sie decken ganz Niedersachsen ab. Damit konnte das Ziel der Fachkräfteinitiative Niedersachsen einer flächendeckenden Unterstützung regionaler Fachkräfteinitiativen erreicht werden. Die acht Fachkräftebündnisse sind vom Niedersächsischen Wirtschaftsminiterium für zunächst drei Jahre von September 2015 bis August 2018 anerkannt.



Übersicht über Regionale Fachkräftebündnisse (Stand: August 2015)

Übersicht über Regionale Fachkräftebündnisse (Stand: August 2015)

Mit der Anerkennung haben die Fachkräftebündnisse ein virtuelles Budget für Fachkräfteprojekte erhalten. Im Rahmen dieses Budgets können Projekte nach dem Förderprogramm „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse" anteilig gefördert werden. Eine Übersicht über die virtuellen Budgets finden Sie in der Anlage „Überblick zu den Regionalen Fachkräftebündnissen" ReadSpeaker . Für das Förderprogramm stehen insgesamt 26 Mio. Euro ESF-Mittel in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 sowie Landesmittel zur Verfügung.

Anteilig gefördert werden Fachkräfteprojekte nach drei Förderschwerpunkten:

  1. Projekte zur Verbesserung regionaler Strukturen zur Fachkräftesicherung (z.B. für den Aufbau von Welcome Centern für internationale Fachkräfte oder Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei der Fachkräftesicherung)
  2. Projekte zur Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitslosen
  3. Maßgeschneiderte Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte in einer Region

Die Fachkräftebündnisse spielen bei der Initierung, Auswahl und Umsetzung von regionalen Fachkräfteprojekten nach dem Förderprogramm eine wichtige Rolle. Alle Anträge für Fachkräfteprojekte benötigen eine Stellungnahme des zuständigen Fachkräftebündnisses. Die Bewilligung erfolgt durch die NBank unter maßgeblicher Berücksichtigung des Bündnisses.

Weitere Informationen zum Programm „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse" finden Sie auf den Internetseiten der NBank, die für die Umsetzung des Programms verantwortlich ist. Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen oder Hilfestellung bei der Antragstellung benötigen, wenden Sie sich daher bitte direkt an die NBank.

Übersicht