Schriftgröße:
Farbkontrast:

Internationalisierung – neue Märkte schaffen Wachstum und Arbeitsplätze

Internationalisierung ist ein zentrales Thema für die niedersächsische Wirtschaft und zählt zu den Schwerpunkten der Niedersächsischen Landesregierung. In jüngster Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Wachstumsmöglichkeiten nicht nur für die großen international aufgestellten Unternehmen, sondern auch gerade für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bestehen, wenn sie ganz neu internationale Kontakte aufbauen oder ihre bereits bestehenden internationalen Verbindungen ausbauen.

Ziel der Außenwirtschaftsförderung der Niedersächsischen Landesregierung ist es deshalb, den breiten Mittelstand, vor allem die KMU, nachhaltig bei den einzelnen Schritten auf dem Weg der Internationalisierung zu unterstützen. Zur Zielgruppe zählen aber auch Unternehmen und Institutionen im Ausland, die als potentielle Geschäfts- oder Kooperationspartner für niedersächsische Unternehmen interessant sind.

Dies soll durch

  • die Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und damit die Steigerung des Internationalisierungsgrades der niedersächsischen Wirtschaft,
  • die nachhaltige Unterstützung unserer Unternehmen bei der Erschließung vielversprechender internationaler Märkte,
  • die Förderung der bilateralen außenwirtschaftlichen Beziehungen des Landes Niedersachsen,
  • die konsequente Vermarktung des Standortes Niedersachsen im Ausland und
  • die Gewinnung ausländischer Unternehmen für eine Ansiedlung in Niedersachsen erreicht werden.
Im Rahmen der Neuausrichtung der Außenwirtschaftsförderung der Niedersächsischen Landesregierung werden die Förderinstrumente, beispielsweise Delegationsreisen, Messebeteiligungen und Informationsveranstaltungen, an den niedersächsischen Schwerpunktbranchen und den ausgewählten Zielregionen konsequent ausgerichtet.

Außenwirtschaftsförderung

Übersicht