klar

Förderinstrumente des Landes Niedersachsen

Das Land Niedersachsen hat eine Reihe von Förderprogrammen aufgelegt, um Unternehmerinnen und Unternehmern bei Gründung, Übernahme und Wachstum ihrer Betriebe zu helfen, u. a. durch zinsgünstige Darlehen oder Zuschüsse. Hierzu können sie sich direkt an die NBank - Investitions- und Förderbank Niedersachsen - wenden. Sie bietet kostenlose Beratung zu sämtlichen Programmen und Förderung aus einer Hand an. Sie können Ihr Geschäftskonzept der NBank vorstellen, um mögliche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im Detail zu besprechen und um ggfs. noch Optimierungspotentiale ausfindig zu machen.

Darüber hinaus bietet auch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) und die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) auf den niedersächsischen Mittelstand ausgerichtete Lösungen zur Stärkung der Mittelausstattung und Realisierung von Finanzierungsvorhaben.

Weitere Beratungsstellen für Existenzgründer finden Sie unter Existenzgründung in Niedersachsen und unter Gründerfreundliches Niedersachsen.

Bitte bedenken Sie, dass staatliche Fördermittel grundsätzlich im Vorfeld beantragt werden müssen; eine Investition oder ein geschlossener Vertrag werden nicht im Nachhinein bezuschusst.

Das Land finanziert insbesondere unter Beteiligung der EU verschiedenartige Unterstützungsmöglichkeiten, von denen Existenzgründerinnen und Existenzgründer profitieren können. Diese Maßnahmen dienen dazu, die finanziellen Spielräume der Unternehmen zu erweitern. Eine Auswahl an Finanzierungsinstrumenten des Landes Niedersachsen zur Unterstützung mittelständischer Unternehmen und Existenzgründungen sowie Start-ups:

MikroSTARTer Niedersachsen: Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere von Kleinstgründerinnen und Kleinstgründern sollen bei der Existenzsicherung sowie der Schaffung, dem Erhalt und der Sicherung dauerhafter Arbeits- und Ausbildungsplätze unterstützt werden. Mit der Darlehensvergabe soll wie bisher einer geringen bzw. nicht ausreichenden Eigenkapitalausstattung bzw. fehlenden Sicherheiten abgeholfen werden. Dafür stehen bis 2020 insgesamt 32 Millionen Euro EFRE- und Landesmittel zur Verfügung. Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens zwischen 5.000 Euro bis 25.000 Euro bei einer Kreditlaufzeit zwischen zwei und fünf Jahren. Link zum Programm der NBank.

Beteiligungskapital: Mit dem Beteiligungsfond „NBeteiligung“ werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft sowie Existenzgründungen im Land mit Beteiligungsvolumen zwischen 250.000 Euro bis maximal 2,5 Millionen Euro gefördert. Die Beteiligungen erfolgen als stille und offene Beteiligungen, bei einer Beteiligungslaufzeit von sieben bis zehn Jahren, in Einzelfällen bis 12 Jahre. Gefördert wird der wachstumsbedingte Liquiditätsbedarf - Investitionen in das Anlage- oder Umlaufvermögen sowie die Umsetzung von innovativen und technologischen Ideen. Gespeist aus Mitteln des Landes, der EU und privaten Mitteln wird der neue Fonds bei der NKB (Kapitalbeteiligungsgesellschaft Niedersachsen, 100-Prozent-Tochter der NBank) umgesetzt. Link zum Programm der NBank

NSeed: Speziell für Start-up-Unternehmen in der Seed-Phase wird unter dem Namen „NSeed“ seit 2017 Beteiligungskapital in Höhe von vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Beteiligungen erfolgen als stille und offene Beteiligungen, bei einer Beteiligungslaufzeit von sieben bis zehn Jahren, in Einzelfällen bis 12 Jahre mit Volumina zwischen 150.000 Euro bis 600.000 Euro. Gefördert wird der wachstumsbedingte Liquiditätsbedarf - Investitionen in das Anlage- oder Umlaufvermögen sowie die Umsetzung von innovativen und technologischen Ideen. Link zum Programm der NBank

Niedersachsen-Gründerkredit: Für Gründerinnen und Gründer, kleine und mittlere Unternehmen und Freiberuflerinnen und Freiberufler - jeweils bis zu fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit und mit Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg - steht zudem der Niedersachsen-Gründerkredit für Investitions- und Betriebsmittelkredite mit einem möglichen Kreditbetrag von bis zu 500.000 Euro bereit. Gefördert werden hierbei alle Formen der Existenzgründung sowie auch Unternehmensübernahmen. Auch eine Kopplung mit einer NBB-Bürgschaft der Niedersächsischen Bürgschaftsbank (NBB) ist hier möglich. Link zum Programm der NBank



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln