klar

Initiative zur Qualifizierung von jungen Erwachsenen ohne Berufsabschluss

Über 30.000 arbeitslose junge Erwachsene im Alter von 25 bis 35 Jahren haben keine Berufsausbildung abgeschlossen. Ein fehlender Berufsabschluss erhöht das Risiko von Arbeitslosigkeit deutlich. Gleichzeit fehlen diese Personen als Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt.

In enger Kooperation mit der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit und den Sozialpartnern haben wir deshalb im Juni 2013 eine Initiative zur Qualifizierung junger Erwachsener ohne Berufsabschluss gestartet.

Ziel der Initiative ist, die Arbeitslosigkeit junger Erwachsener nachhaltig zu bekämpfen und Fachkräftepotential für die niedersächsische Wirtschaft zu erschließen. Ein wesentlicher Beitrag ist die intensive Beratung der jungen Menschen durch die Jobcenter und Agenturen für Arbeit, die darauf abzielt, die Chancen und Vorteile einer abschlussbezogenen Weiterbildung oder Ausbildung deutlich zu machen. Dies unterstützen wir durch das Landesprogramm „Erfolgsprämie", welches die Motivation zur Aufnahme einer Aus- oder Weiterbildung sowie den Durchhaltewillen unterstützen soll. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung gewährt das Land eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro.

Das Landesprogramm „Erfolgsprämie" ist zum 31. Dezember 2015 ausgelaufen. Junge Erwachsene, die ihre Aus- oder Weiterbildung bzw. Qualifizierung zwischen dem 01.01.2013 und dem 31.12.2015 begonnen und die Abschlussprüfung noch nicht abgelegt haben, können bei der NBank weiterhin einen Antrag auf die Prämie stellen.

Am 01. August 2016 hat der Bund in Anlehnung an die niedersächsische „Erfolgsprämie" eine neue Weiterbildungsprämie eingeführt. Der Bund gewährt Arbeitslosen, die an einer abschlussbezogenen Weiterbildung teilnehmen, eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro nach dem Bestehen der Zwischenprüfung und weitere 1.500 Euro nach dem Bestehen der Abschlussprüfung.

Weitere Informationen zum Programm „Erfolgsprämie" und zum Antragsverfahren finden Sie auf den Internetseiten der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank), die für die Umsetzung des Programms verantwortlich ist. Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen oder eine Hilfestellung bei der Antragstellung benötigen, wenn Sie sich bitte ebenfalls direkt an die NBank.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln