Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung

Innerhalb der Landesregierung nimmt das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die Aufgaben der Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung wahr.

Die Landesregierung hat zur Schwarzarbeitsbekämpfung in Niedersachsen und im Bundesrat bereits zahlreiche Aktivitäten gestartet. So setzt sie sich u.a. in Bündnissen und landesweiten Arbeitskreisen mit allen Beteiligten für die nachhaltige Bekämpfung des Missbrauchs von Werkverträgen und der Scheinselbständigkeit sowie der Schwarzarbeit im Handwerk ein. Das Land engagiert sich darüber hinaus gemeinsam mit den kommunalen Schwarzarbeitsbekämpfungsbehörden im Rahmen von Aktionstagen gegen die Schwarzarbeit. Zur Koordinierung der Zusammenarbeit tagt in regelmäßigen Abständen eine entsprechende Arbeitsgruppe der beteiligten Behörden.

Als weiteres Organ ist der Zoll für die Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung zuständig, und wird hierbei durch eine Vielzahl weiterer Behörden unterstützt.

Über die Vorschriften für die Erbringung von Dienst- und Werkleistungen im Bereich der EU-Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit informiert das in der Infospalte als Downloadobjekt zur Verfügung gestellte Handbuch des Bundesministeriums der Finanzen.

Nähere Informationen zur Schwarzarbeitsbekämpfung finden Sie hier.


Ansprechpartnerinnen / Ansprechpartner
Herr Pascal Peters, Tel. 0511/120-5556
Herr Volker Barnikau, Tel. 0511/120-5553
Frau Birgit Arndt, Tel. 0531/484-1090 (Außenstelle Braunschweig)
Herr Holger Lehners, Tel. 0441/799-2396 (Außenstelle Oldenburg)
Frau Birgit Wandt, Tel. 04131/15-1384 (Außenstelle Lüneburg)
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln