klar

Russland

Orte: Moskau, Kaluga, St. Petersburg

Leitung der Delegationsreise: Niedersächsischer Ministerpräsident Stephan Weil

Organisation des Wirtschaftsprogramms: Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

In der Zeit vom 24. bis 28. November 2013 besuchte der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil mit einer Delegation von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Russische Föderation. Die erste Auslandsreise des Ministerpräsidenten führte nach Moskau, Kaluga und St. Petersburg.

Die HANNOVER MESSE 2013 mit Russland als Partnerland hatte erneut das wirtschaftliche Interesse an Russland bestätigt.

Für den niedersächsischen Mittelstand erwachsen in den Zielregionen zusätzliche Chancen und Geschäftsfelder aus staatlich aufgelegten Förderprogrammen, angekündigten Investitionsvorhaben sowie durch den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO).
Trotz der schwierigen Wirtschaftslage liegen Investitionspotentiale in den Bereichen Ausbau der Infrastruktur und Logistik (Straßenbau, Schienenverkehr, Hafenausbau), Modernisierung in der Kommunalwirtschaft, im Gesundheits- und Bildungssektor, Umwelttechnologien, Energieeffizienz und erneuerbare Energien vor.

Neben den politischen Gesprächen standen im Rahmen des Wirtschaftsprogramms Treffen mit Wirtschaftsvertretern und Firmenbesuche im Mittelpunkt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln