Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Handel

Einzel- und Großhandel haben große Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Der Beitrag des Handels am Bruttoinlandsprodukt liegt nach der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung des Statistischen Bundesamtes bei 10,2 Prozent. Rund 14 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland arbeiten in diesem Bereich.


Der Einzelhandel als Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen

In Niedersachsen erwirtschaften etwa 300.000 Beschäftige in rund 40.000 Betrieben einen Jahresumsatz von 42,8 Mrd. EUR und leisten damit einen erheblichen Beitrag zur wirtschaftlichen Wertschöpfung. Die durch den Einzelhandel direkt und indirekt induzierte Wertschöpfung hat allein in Niedersachsen ein Volumen von 17,3 Mrd. EUR. Täglich kaufen ca. 5 Mio. Kundinnen und Kunden im niedersächsischen Einzelhandel ein. Im Einzelhandel werden rund 16.000 junge Menschen pro Jahr ausgebildet. In Niedersachsen ist das BZE-Springe beheimatet, eines der größten und renommiertesten Aus- und Fortbildungsinstitute des Einzelhandels in Deutschland.


Der Groß- und Außenhandel als Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen

Allein in Niedersachsen setzen mehr als 10.000 Unternehmen mit knapp 100.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten jährlich 81 Mrd. EUR um (Quelle: AGA Unternehmensverband und Statistikamt Nord). Der Groß- und Außenhandel ist ein innovatives Bindeglied für den Standort Niedersachsen. Er bildet das Scharnier zwischen Produzenten, verarbeitender Industrie und Einzelhandel. Kerngeschäft im Großhandel ist der Handel mit Produktions- und Konsumgütern sowie den dazugehörigen Dienstleistungen.

  • Großhändler des Produktionsverbindungshandels beliefern ihre Kunden mit allen für die industrielle Produktion notwendigen Rohstoffen, Materialien und Halbfertigwaren.
  • Baunahe Großhändler versorgen Bauhandwerk und Bauwirtschaft mit sämtlichen Materialien für den privaten, gewerblichen und öffentlichen Bau.
  • Konsumgütergroßhändler beliefern den Einzelhandel, Apotheken, Gastronomie oder Hotellerie mit Waren und sind damit die entscheidende Schnittstelle zum privaten Verbraucher.

Außenhändler sind global aktiv. Sie erschließen ihren deutschen und internationalen Kunden beständig neue Märkte und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Produktvielfalt.

  • Exporthändler stellen sicher, dass Produkte aus aller Welt - auch geschickt kombiniert - auf ausländische Märkte und dort an die Industrie sowie den Verbraucher gelangen. Darüber hinaus decken sie auch alle Dienstleistungen rund um den Export ab: Finanzierung, Versicherung, Kundendienst, Markterschließung.
  • Importhändler sorgen dafür, dass die deutsche und europäische Industrie mit Rohstoffen und Halbfertigwaren aus dem Ausland beliefert werden und der Verbraucher in Deutschland und Europa sämtliche internationale Produkte erwerben kann.

Angesichts der fortgeschrittenen Globalisierung sind der Groß- und Außenhandel sowie der Einzelhandel für den Standort Niedersachsen und Deutschland ein zentraler Wachstumsmotor und damit ein Garant für den dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg auch in Zukunft.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln