klar

Plenum 28. Oktober 2016 - Mündliche Anfragen

Frage 53


53. Radweg an der L 875 zwischen B 212n und Weserfähre

Abgeordneter Björn Thümler (CDU)

Antwort des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr namens der Landesregierung

Vorbemerkung des Abgeordneten

Derzeit befindet sich die B 212 neu im Bereich der Ortsumgehung Berne im Bau. Fertiggestellt wird dieser Abschnitt bis Harmenhausen voraussichtlich bis zum Herbst 2018. Dann haben nicht nur die Autofahrer freie Fahrt, auch an die Radfahrer ist mit einem Radweg gedacht.

Unter anderem wird es einen Radweg an der Motzener Straße zwischen der B 212 neu und der alten B 212 geben. Radfahrer, die aus Richtung Harmenhausen zur Weserfähre fahren wollen, müssen beim Übergang auf die L 875 allerdings die weiteren etwa 2 km auf der Landstraße fahren. Aufgrund des starken Verkehrs bis zum Fähranleger ist dies ein potenzieller Gefahrenbereich für die schwächeren Verkehrsteilnehmer. Die Strecke ist überregional von Bedeutung, weil sie auch von Radtouristen genutzt wird, die auf den Fernradwegen der Geestrandrouten und dem Weserradweg unterwegs sind. Ein Radweg würde diese beiden Fernradwege miteinander verbinden.

An dem Knotenpunkt B 212 neu/L 875 ist bereits eine Fahrradbrücke über den Doorgraben geplant, deren Kosten der Bund übernehmen wird. Damit ist ein großer finanzieller Posten eines Fahrradwegs zwischen der B 212 neu und der Weserfähre bereits beseitigt.

1. Plant das Land Niedersachsen einen Radweg an der L 875 zwischen der B 212 neu und der Weserfähre?

Die B 212n ist derzeit im Bau. Die Verkehrsfreigabe bis zur Kreuzung mit der L 875 wird voraussichtlich in 2018 erfolgen. Bis zum Weiterbau in Richtung Bremen nimmt die L 875 den Bundesstraßenverkehr auf und führt ihn zur Kreuzung mit der bestehenden B 212. Für den Radverkehr wird zu Lasten des Bundes ein abgesetzter Radweg entlang der L 875 gebaut, der nördlich des Kreuzungsbereiches B 212n /L 875 endet. Da sich aus der Verkehrsuntersuchung zur B 212n derzeit keine Mehrbelastung in Richtung Norden ergibt und der Radweg auch nicht im vordringlichen Bedarf des Landkreises aufgeführt ist, wird zurzeit auch keine Weiterführung in Richtung Weserfähre beplant.

2. Welchen Zeitplan sieht die Landesregierung für die Umsetzung eines Radweges an der L 875 vor?

Der Radweg entlang der L 875 zur vorhandenen B 212 wird mit Aufnahme des Bundesstraßenverkehrs rechtzeitig unter Verkehr genommen.

Minister Olaf Lies spricht im Niedersächsischen Landtag, Fotograf: Thiemo Jentsch  

Minister Olaf Lies spricht im Niedersächsischen Landtag

Artikel-Informationen

28.10.2016

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln