Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Verkehrsminister Lies: „Ausbau des regionalen Radwegenetzes stärkt die Verkehrssicherheit“

Erster Spatenstich für Radweg an der L290 gesetzt


Verkehrsminister Olaf Lies hat heute symbolisch den Start zum Bau eines Radwegs entlang der L290 zwischen Hehlingen und Almke im Gebiet der Stadt Wolfsburg gegeben. Der Radweg wird eine Länge von 5,5 Kilometer haben und voraussichtlich innerhalb eines Jahres fertiggestellt sein. Die Baukosten des gemeinsamen Projektes des Landes und der Stadt Wolfsburg belaufen sich auf ca. 1,8 Millionen Euro.


Verkehrsminister Olaf Lies: „Bislang müssen die Radfahrer neben dem eigentlichen Straßenverkehr die L290 benutzen. Das ist nicht nur für beide Seiten sehr gefährlich, sondern hindert auch einen zügigen Verkehrsfluss. Mit dem Bau des Fahrradwegs sorgen wir für mehr Verkehrssicherheit und reduzieren gleichzeitig Lärm und Abgase durch deutlich weniger Überhol- und Bremsmanöver auf der Straße."


Die L290 verläuft von der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt durch die Landkreise Gifhorn und Helmstedt sowie die kreisfreie Stadt Wolfsburg. Durch diese Verbindungsfunktion kommt ihr also auch eine überregionale Bedeutung zu.


Verkehrsminister Olaf Lies weiter: „Der neue Radweg ist ein weiterer wichtiger Baustein zur Erweiterung des regionalen Radwegnetzes. Von einem Anschluss der Ortsteile Almke und Neindorf an das innerstädtische Radverkehrsnetz profitiert die gesamte Region, indem bestehende Lücken im Radnetz geschlossen werden."


Das Radwegenetz an Landesstraßen ist inzwischen rund 4.500 Kilometer lang, damit hat mehr als die Hälfte des Streckennetzes in Niedersachsen mittlerweile einen separaten Radweg. Niedersachsen liegt damit im bundesweiten Ländervergleich in der Spitzengruppe.


Die Entwicklung eines regional abgestimmten Radverkehrskonzeptes entstand im Jahr 2008 mit der Neuaufstellung des Regionalen Raumordnungsprogramms für den Großraum Braunschweig. Im August 2016 hat die Landesregierung ihre Zusage für einen Teil der Finanzierung gegeben.

Artikel-Informationen

28.09.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln