klar

Wirtschaftsministerium fördert Unternehmen und Infrastrukturprojekte in Niedersachsen mit rund 10 Millionen Euro

Althusmann: „Wir schaffen Arbeitsplätze in strukturschwächeren Regionen und sichern bestehende Beschäftigungsverhältnisse“


Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert im ersten Quartal 2018 im Rahmen der Investitionsförderung 31 Unternehmen und ein wirtschaftsnahes Infrastrukturprojekt mit rund 10 Millionen Euro. Das hat Niedersachsen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann heute bekannt gegeben. Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Minister Althusmann: „Mit der Förderung von Unternehmen wollen wir vor allem in den strukturschwächeren Regionen Niedersachsens dauerhaft neue Arbeitsplätze schaffen und bestehende Beschäftigungsverhältnisse sichern. Durch die Fördermittel werden dort in den kommenden Jahren Investitionen von rund 58 Millionen Euro ausgelöst. Damit sorgen wir in Niedersachsen für wichtige Wachstumsimpulse und unterstützen mittelständische Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit."

Etwa 150 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze werden durch die Fördergelder geschaffen. Die einzelbetriebliche Investitionsförderung für kleine und mittlere Unternehmen bildet bei der aktuellen Förderung mit 9,9 Millionen Euro den Schwerpunkt. Dazu zählen unter anderem acht Tourismusprojekte - darunter sieben Hotelbetriebe - mit einem Fördervolumen von 2,8 Millionen Euro. Finanzielle Unterstützung in Höhe von 117.000 Euro erhält zudem der Landkreis Heidekreis für die kommenden drei Jahre, um den regionalen Konversionsprozess nach Abzug der britischen Streitkräfte und den Umstationierungen der Bundeswehr weiter zu bewältigen.

 

Artikel-Informationen

21.03.2018

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Dr. Eike Frenzel und Oliver Wagner

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln