Niedersachen klar Logo

Wirtschaftsministerium stellt Arbeitsmarktprojekte in der Pflege und im Bereich Verkehr, Spedition und Logistik vor

Althusmann: Menschen in Jobs bringen und Fachkräftemangel bekämpfen


Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert 13 Projekte zur Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen und Migranten in den Arbeitsmarkt – neun davon in der Pflege und vier im Bereich Verkehr, Spedition und Logistik. Insgesamt stehen dafür drei Millionen Euro aus Landesmitteln und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Zwei Projekte sind bereits im August 2019 gestartet, zehn beginnen zwischen September und Dezember dieses Jahres. Ein Projekt startet im März 2020.

Über 200 arbeitslose Teilnehmer, darunter insbesondere Langzeitarbeitslose sowie Migranten, sollen durch die Maßnahmen in den Arbeitsmarkt integriert werden. Wegen des hohen Arbeits- und Fachkräftebedarfs in der Pflege und im Bereich Verkehr, Spedition und Logistik in Niedersachsen sind bei erfolgreicher Teilnahme die Chancen auf eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sehr gut.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Der niedersächsische Arbeitsmarkt ist weiterhin sehr robust. Trotzdem müssen wir uns weiter darum bemühen, möglichst allen Menschen eine Arbeitsmarktperspektive zu bieten. In der Pflegebranche und im Verkehr- und Logistikbereich werden dringend Arbeitskräfte mit unterschiedlichen Qualifikationen gesucht. Von den jetzt vom Land geförderten Projekten können sowohl die betroffenen Menschen als auch die niedersächsische Wirtschaft profitieren.“

Die Projekte sind am örtlichen Arbeitsmarkt und am Qualifizierungsbedarf der Teilnehmer ausgerichtet und vermitteln insbesondere Qualifizierungen, die den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen. Teilnehmer, die im Anschluss in ein sozialversicherungspflichtiges Berufsverhältnis vermittelt werden, erhalten zusätzlich eine dreimonatige Nachbetreuung.

Zurzeit läuft ein weiterer Förderaufruf für dieses Programm mit ESF- und Landesmitteln. Dieser ist nicht auf bestimmte Branchen und Berufe beschränkt. Es werden aber weitere Projekte in der Pflege sowie im Bereich Verkehr, Spedition und Logistik und insbesondere auch für Zugführer begrüßt. Voraussetzung sind förderwürdige Projektanträge von Bildungsträgern für diese Zielgruppen und die Unterstützung durch die Jobcenter. Stichtag für die Antragstellung ist der 30.September 2019.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der NBank unter: https://www.nbank.de/%C3%96ffentliche-Einrichtungen/Ausbildung-Qualifikation/Qualifizierung-und-Arbeit/index.jsp.

Eine Liste der geförderten Projekte mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern finden Sie rechts im Download-Bereich.


Download zum Thema

 Projektliste

Artikel-Informationen

02.09.2019

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher Dr. Eike Frenzel, Pressesprecherin Annette Schütz

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln