Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

EUROGATE und Wirtschaftsministerium setzen auf gemeinsame Vermarktung

EUROGATE und das Niedersächsische Wirtschaftsministerium werten die jüngste, gemeinsame China-Reise in der vergangenen Woche als Erfolg. Beide Partner betonen, dass sie auch weiterhin gemeinsam sämtliche Anstrengungen bezüglich der Vermarktung des Containerhafens Wilhelmshaven unternehmen werden.

EUROGATE ist seit Jahren mit den chinesischen Reedereien COSCO und China Shipping in Gesprächen und hat den Containertiefwasserhafen Wilhelmshaven mehrmals auf seinen regelmäßigen jährlichen Asienreisen vorgestellt. Auch jetzt wurden unter anderem diese beiden Reedereien besucht. Emanuel Schiffer, Vorsitzender der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung, erklärt: „China Shipping hatte uns erst im April in Deutschland besucht, um Fragen der Zusammenarbeit zu besprechen. Im Rahmen der Delegationsreise war der jetzige Termin unser Gegenbesuch in China."

Minister Lies erklärt zur Reise: „Wir müssen zusammen mit unserem Partner EUROGATE die Vorzüge des Tiefwasserhafens immer wieder herausstellen. Dazu gehört natürlich auch das Thema Hinterlandanbindung mit direktem Bahn- und Autobahnanschluss. Wir können nicht oft genug auf die hervorragende Hinterlandanbindung hinweisen, die Wilhelmshaven im Vergleich zu anderen Hafenstandorten hat. China Shipping hat Containerschiffe mit einer Transportkapazität von 19.000 TEU in Auftrag gegeben. Der Container Terminal Wilhelmshaven präsentiert sich hier als idealer Partner. Diese Chance wollen wir nicht verpassen. Besonders wichtig ist mir auch der Besuch VW in China gewesen. Hier hat ein möglicher großer Kunde die Bereitschaft erklärt, die Angebote des Container Terminals Wilhelmshaven genau zu prüfen."

Andrea Eck, Abteilungsleiterin Outbound Logistics bei Volkswagen und Teilnehmerin der Delegation, erklärt: „Im Rahmen der Delegationsreise haben wir in einem sehr engen Zeitrahmen hochkarätige Ansprechpartner mit herausragender Expertise auf der chinesischen Seite getroffen, uns fachlich ausgetauscht und persönliche Kontakte geknüpft. Auf Basis wirtschaftlicher Logistikkosten unterstützt Volkswagen den JadeWeserPort. Aus unserer Sicht war die Chinareise ein voller Erfolg."

Lies und Schiffer erwarten mit Zuversicht die Entwicklung rund um die Reederei-Allianz P 3 von Maersk Line, Mediterranean Shipping (MSC) und CMA-CGM. Voraussichtlich Mitte Mai soll die Entscheidung fallen, ob Wilhelmshaven künftig von zwei Asien-Linien des Konsortiums angelaufen wird. Von dieser Entscheidung erhoffen sich Ministerium und EUROGATE eine positive Signalwirkung auf weitere Reedereien und auch auf Verlader.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

30.04.2014

Ansprechpartner/in:
Herr Stefan Wittke

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Pressesprecher
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5427
Fax: (0511) 120-995427

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln