Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Land fördert Bekenntnis zum Standort mit knapp 1 Millionen Euro

Hohmeier Anlagenbau in Stadthagen schafft neue Arbeitsplätze


Wirtschaftsminister Olaf Lies hat heute einen Förderbescheid an die Hohmeier Anlagenbau GmbH in Stadthagen (Landkreis Schaumburg) übergeben. Mit einer Gesamtinvestition von fast fünf Millionen Euro wird das Unternehmen eine neue Produktionshalle mit neuer Laserschneidanlage errichten. Das Land unterstützt das Unternehmen dabei mit 980.000 Euro. Hohmeier Anlagenbau ist Teil der MINDA-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Minden in Nordrhein-Westfalen hat.

Minister Lies: „Mit der Erweiterung der Produktionsstätte in Stadthagen gibt die MINDA-Gruppe ein klares Bekenntnis zum Standort Niedersachsen ab. Das ist genau das richtige Signal: Dauerarbeitsplätze werden nicht nur gesichert, es entstehen hier auch zehn neue Stellen."

Hintergrund:

Hohmeier Anlagenbau entwickelt, fertigt und liefert kundenspezifische Lösungen u. a. für die Automobilindustrie. Mithilfe der Landesförderung erwartet das Unternehmen eine deutliche Umsatzsteigerung.

Aktuell unterstützt das niedersächsische Wirtschaftsministerium 31 Unternehmen und einen Projektträger im touristischen Bereich mit rund 16 Millionen Euro für betriebliche Investitionen. Die einzelbetriebliche Investitionsförderung für gewerbliche Unternehmen bildet den Schwerpunkt der Förderung und beträgt rund 15 Millionen Euro. Insgesamt kommen 12 Anträge aus dem Raum Lüneburg, neun aus Braunschweig, sieben aus dem Raum Weser-Ems sowie vier aus der Leine-Weser Region.

Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Minister Lies erklärte: „Mit den Fördergeldern unterstützen wir Unternehmerinnen und Unternehmer in strukturschwachen Regionen bei wichtigen Investitionen und Vorhaben. Voraussetzung für die Förderung ist die Schaffung von Arbeitsplätzen. Insgesamt entstehen mit den Fördergeldern mehr als 226 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, 61 Dauerarbeitsplätze werden gesichert. Unsere Förderung löst in den nächsten Jahren rund 84 Millionen Euro an Investitionen aus."


Artikel-Informationen

05.10.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln