klar

Startschuss für Wettbewerb „Gemeinsam aktiv“ – Handel(n) vor Ort

Gesucht werden Ideen und Konzepte zur Belebung von Innenstädten


Um den innerörtlichen Handel zu stärken und die Versorgung im ländlichen Raum zu sichern, haben das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK Niedersachsen (IHKN) und dem Genossenschaftsverband Weser-Ems sowie dem Nordenham Marketing & Touristik e.V. den Wettbewerb ‚Gemeinsam aktiv - Handel(n) vor Ort' ins Leben gerufen. Gesucht werden positive Beispiele zur Aktivierung und Belebung von Innenstädten und Ortskernen in Städten und Gemeinden bis maximal 50.000 Einwohner.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Der Handel unterliegt seit Jahrzehnten ständigen Veränderungen. Aktuell stellen der demografische Wandel, der Onlinehandel und ein verändertes Kundenverhalten besondere Herausforderungen an den Einzelhandel. Wer lebendige und attraktive Innenstädte und Ortskerne will, muss selbst aktiv werden. Dies geht am besten gemeinsam."

Gert Stuke, Präsident der gastgebenden Oldenburgischen IHK ergänzt: „Vor allem die Händler in den Zentren von kleinen und mittleren Städten sind von den Entwicklungen im Handel besonders betroffen. Das betrifft vor allem den ländlichen Raum. Hier wollen wir mit dem Wettbewerb ansetzen und gute Ideen prämieren."

Auch die IHKN ist sich sicher, dass es für den stationären Einzelhandel zunehmend wichtiger wird, „um die Ecke zu denken" und mit originellen Geschäftsideen Anreize für einen erlebnisorientierten Einkauf zu schaffen. „Dabei braucht es manchmal gar nicht so viel, um sich abzuheben, außer ein bisschen Mut und einer kreativen Idee," sagt Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum in ihrer Funktion als IHKN-Federführung für den Bereich Handel. "Wir wissen um das Engagement der vielen niedersächsischen Einzelhändler und Standortgemeinschaften für ihre Innenstädte und Ortskerne und möchten diesen Einsatz würdigen."

"Genossenschaften vernetzen mit ihren Geschäftsmodellen die Bürgerinnen und Bürger wirtschaftlich und gesellschaftlich und tragen somit auch nachhaltig zu einer Belebung der Kommunen bei", dies unterstreicht Abteilungsleiter Harald Lesch, Genossenschaftsverband Weser-Ems als Mitausrichter des Wettbewerbes.

Die Anstrengungen der Mittelzentren, in Zeiten des Online-Handels attraktiv zu bleiben und neue Kunden zu gewinnen, bezeichnet Ilona Tetzlaff, Geschäftsführerin von Nordenham Marketing & Touristik e.V., als „Mammutaufgabe, die nur mit Ideen, Kreativität und Engagement aller gemeistert werden kann. Von der neuen Kampagne verspreche ich mir viele kleine und große Best-Practice-Beispiele, von denen auch andere Städte partizipieren können."

Noch bis zum 15. September 2017 können sich Einzelhändler/innen und Gemeinschaftsinitiativen sowie Genossenschaftsmodelle aus dem Bereich Handel in Städten mit bis zu 50.000 Einwohnern mit ihren Ideen und Konzepten beim Genossenschaftsverband Weser Ems bewerben. Eine unabhängige Jury wählt die jeweils drei besten Projektideen in den Kategorien Einzelhandel und Gemeinschaftsinitiativen/Genossenschaftsmodelle aus. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 5.000 Euro, der dritte Platz mit 3.000 Euro. Die Gewinner werden am 20. Oktober 2017 gekürt.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.wettbewerb-gemeinsam-aktiv.de

Artikel-Informationen

21.06.2017

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln