Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Wirtschaftsministerium fördert Freifunk-Initiativen im Land

Minister Olaf Lies: „Offene Bürgernetze bieten große Potenziale für den Ausbau des freien Zugangs zum Internet“


„Mit unserem Konzept wollen wir das bürgerschaftliche Engagement von Freifunk-Initiativen unterstützen und die Akzeptanz von offenen WLAN-Netzen steigern, da diese ein enormes gesellschaftliches und wirtschaftliches Potenzial bieten." Mit diesen Worten hat heute Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies in Hannover dem Breitband Kompetenzzentrum einen Förderbescheid zur Beratung und Unterstützung von Freifunk-Initiativen in Niedersachsen in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der Niedersächsische Landtag hatte im März 2016 beschlossen, Freifunknetze bzw. Bürgernetze zu unterstützen. Das Wirtschaftsministerium hat ein entsprechendes Förderkonzept erarbeitet. Die Freifunk-Initiativen sollen damit auch direkt beim Aufbau einer zukunftsfähigen WLAN-Infrastruktur unterstützt werden. Dabei wird auch die Einbeziehung von Landesliegenschaften für die Einrichtung von Freifunk-Netzen geprüft, sofern die Anbringung eines Outdoor-Routers für die flächendeckende WLAN-Abdeckung notwendig ist.

Das Förderkonzept basiert auf drei Eckpfeilern:

1. Förderung der Hardwarekomponenten für die Freifunk-Initiativen in Niedersachsen: Dabei werden den Initiativen auf Antrag z.B. Router und andere Hardware zur Verfügung gestellt.

2. Entwicklung einer Informationskampagne für die weitere Ausbreitung und Gründung neuer Freifunk-Initiativen: Es werden Informationsmaterialien über die Gründung von Freifunk-Initiativen und die Freifunkförderung in Niedersachsen veröffentlicht.

3. Förderung der Planung kommunaler WLAN-Netze: Zur Abschätzung der Investitions- und Betriebskosten ist eine Planung erforderlich, die bislang nicht förderfähig war. Hier bieten sich große Synergien zu den bestehenden Breitbandprojekten. Das Breitband Kompetenzzentrum Niedersachsen nutzt hierfür die Daten aus dem Breitbandausbau, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Offene Bürgernetze bieten große Potenziale für den Ausbau des freien Zugangs zum Internet. Ich setze auf die schnelle und unkomplizierte Umsetzung durch das Breitbandkompetenzzentrum und die Unterstützung der freien Bürgernetze."

In Niedersachsen stehen bereits 12 Freifunk-Initiativen mit dem Breitband Kompetenzzentrum in Kontakt. Die Initiativen sind über Niedersachsen verteilt, z. B. in Hannover, Oldenburg, Göttingen und Lüneburg um nur die größten Städte zu nennen. Das Breitband Kompetenzzentrum Niedersachsen hat bereits einen ersten Workshop mit den Freifunk-Initiativen durchgeführt und ist der Ansprechpartner für alle Interessierten. Weitere Infos finden Sie unter: www.breitband-niedersachsen.de.


 
Minister Lies übergibt Freifunk-Förderbescheid, v.l. Maaret Westphely (MdL Grüne), Peer Beyersdorff (Breitbandkompetenzzentrum), Wirtschaftsminister Olaf Lies, Maximilian Schmidt (MdL SPD)
Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

13.04.2016

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln