Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

2016 Indonesien / Singapur

Indonesien und Singapur zählen zu den 10 Staaten der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN), einem Wirtschaftsraum von über 600 Mio. Menschen, der sich zu einem der größten Verbrauchermärkte der Welt entwickelt hat.

Das Schwellenland Indonesien - ein Inselarchipel mit rd. 17.000 Inseln und rd. 250 Mio. Einwohnern, davon rd. 50% unter 30 Jahren - ist das ökonomische Schwergewicht der ASEAN Staaten. Die indonesische Wirtschaft zeigte sich gegenüber den weltweiten negativen Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 sehr robust.

Die größte Volkswirtschaft Südostasiens stellt mit seiner hohen Bevölkerungszahl einen gewaltigen Binnenmarkt dar und verfügt sowohl als Absatzmarkt als auch als Investitionsstandort über viele Stärken. Neben dem Marktvolumen zählen hierzu insbesondere eine junge, konsumfreudige Bevölkerung, die makroökonomische Stabilität, eine kostengünstige Lohnfertigung, umfangreiche Rohstoffressourcen und ein hoher Modernisierungsbedarf in der verarbeitenden Industrie.

Auch wenn das Land noch bestehende Marktzugangsbeschränkungen weiter abbauen muss, bieten sich niedersächsischen Unternehmen insbesondere vor dem Hintergrund des hohen Nachholbedarfs in fast allen Wirtschaftssektoren sowie der zahlreichen Infrastrukturprojekte gute Liefer- und Kooperationschancen auf dem zukunftsträchtigen indonesischen Markt. Geschäfts- und Beteiligungsmöglichkeiten für niedersächsische Unternehmen ergeben sich v. a. in den Bereichen Maschinen und Anlagen, Chemie, Medizintechnik, Umwelttechnik, Kfz sowie Elektro- und Elektronikindustrie. Eine Delegationsreise bietet hier die ideale Plattform, um erste Geschäftskontakte zu knüpfen oder bereits bestehende Kontakte erfolgreich auszubauen.

Singapur verfügt über eine hoch industrialisierte und erfolgreiche Marktwirtschaft, die sich durch Weltoffenheit, weitgehende Korruptionsfreiheit und internationale Vernetzung auszeichnet.

Die strategische Bedeutung Singapurs wird durch das kürzlich mit der EU abgeschlossene Freihandelsabkommen weiter gestärkt.

Die wichtigsten Wirtschaftsbereiche des Landes sind ölverarbeitende Industrie, Elektronikindustrie, Maschinen und Ausrüstungsgegenstände (insbesondere für den Ölbohrbereich), Schiffsreparatur und zunehmend Biotechnologie/Pharmazie.

In einigen Dienstleistungsbereichen ist Singapur Drehscheibe in der Region (Transport/Logistik, Finanzen). Auf internationaler Ebene möchte Singapur Vorreiter in ausgewählten Spitzentechnologien werden (Halbleiter, IT, Bio- und Gentechnologie). Insbesondere in diesen Bereichen bieten sich gute Geschäftschancen für niedersächsische Unternehmen.

Im Mittelpunkt der Reise standen wirtschaftliche und politische Gespräche, Veranstaltungen mit Niedersachsenpräsentationen, Kooperationsveranstaltungen sowie Unternehmensbesichtigungen. In Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Delegation wurden thematische Schwerpunkte gesetzt, um den mitreisenden Unternehmen die größtmögliche Unterstützung bei der Generierung von Geschäftskontakten zu bieten. Reisestationen waren Singapur und Jakarta.

Die Delegationsreise wurde vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK Hannover organisiert.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln