klar

Materialprüfanstalten

Niedersächsische Materialprüfung
Die zwei Materialprüfanstalten des Landes Niedersachsen werden als Landesbetriebe gemäß § 26 Landeshaushaltsordnung geführt. Für die Wirtschaft ist die Materialprüfung eine Dienstleistung des Landes. Die örtlich an den Universitäten Hannover, Braunschweig und Clausthal angesiedelten und mit den Hochschulen kooperierenden Materialprüfanstalten fördern damit zugleich den Technologietransfer von den Hochschulen in die Unternehmen.

Die Materialprüfanstalten prüfen Stoffe, Produkte, Anlagen und Verfahren auf die Einhaltung von Qualitätsanforderungen und die Erfüllung von Normen.

Sie

  • prüfen im einzelnen Roh- und Werkstoffe, Bauprodukte und Bauarten, Konstruktionen und bauliche Anlagen, Maschinen, technische Systeme sowie Qualitätssicherungssysteme und kalibrieren Mess- und Prüfgeräte,
  • wirken mit bei der Akkreditierung von Prüflaboratorien, Überwachungs- und Zertifizierungsstellen,
  • zertifizieren Personal, Produkte und Qualitätssicherungssysteme

Die Materialprüfanstalten beraten darüber hinaus Firmen und Institutionen und führen selbstständig Untersuchungs- und Entwicklungsarbeiten, insbesondere zur Verbesserung von Prüfverfahren, durch. Sie beteiligen sich zudem an der Erstellung technischer Regelwerke im Bereich der nationalen und internationalen Normung.


Weitere Informationen erhalten Sie bei der:

Materialprüfanstalt für das Bauwesen und Produktionstechnik Hannover
Nienburger Str. 3
30167 Hannover
Tel.: 0511 762-8708
Fax : 0511 762-40 01
eMail

Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Stefan Suhr
Tel.: 0511 762-8704


Materialprüfanstalt für das Bauwesen Braunschweig

Beethoven Str. 52
38106 Braunschweig
eMail

Tel.: 0531 391-5400

Fax: 0531 391-5900

Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Thomas Rusack
Tel.: 0531 391-5593



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln