Niedersachen klar Logo

B 214 – Freigabe der Ortsumgehung Thuine-Freren

Werren: „Weniger Lärm und Abgase, dafür mehr Sicherheit und Wirtschaftskraft –Thuine und Freren profitieren gleich doppelt!“


FREREN/HANNOVER. "Thuine und Freren profitieren gleich doppelt: Die neue Ortsumgehung entlastet die Bewohner vom Durchgangsverkehr und wird die wirtschaftliche Entwicklung der Orte weiter voran bringen", sagte Niedersachsens Wirtschaftsstaatssekretär Joachim Werren heute anlässlich der Verkehrsfreigabe der neuen Umgehungsstraße, die er gemeinsam mit Achim Großmann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, vornahm. Die jetzt fertig gestellte Ortsumgehung im Zuge der B 214 ist eine wichtige West-Ost-Verbindung zwischen den Wirtschaftsräumen Lingen-Osnabrück und Braunschweig-Wolfsburg. Ab sofort werden täglich rund 6500 Fahrzeuge mit einem hohen Anteil von Schwerlastverkehr nördlich um Thuine und Freren vorbei geleitet. Werren: "Für beide Ortschaften bedeutet dies: Weniger Lärm, weniger Abgase und mehr Sicherheit auf den Straßen. Die Lebensqualität für die Anwohner wird sich spürbar verbessern."

Die Baukosten der rund 6 Kilometer langen Strecke liegen bei 10,2 Millionen Euro. "Mit der Ortsumgehung stärken wir die Infrastruktur der gesamten Region", sagte Werren. Nur eine leistungsfähige Infrastruktur sei in der Lage den Anforderungen der Wirtschaft und der Anwohner im gleichen Maße gerecht zu werden. Die Neubaustrecke verlässt die vorhandene B 214 westlich von Thuine in nordöstlicher Richtung, verläuft nördlich von Thuine und Venslage parallel zum Waldrand und schließt nördlich der Ortslage Freren in Höhe des Sportgeländes wieder an die B 214 an. Die Bauzeit betrug 1 Jahr und 10 Monate.

Kontakt:
Christian Haegele
(0511) 120-5427

Logo Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.12.2007
zuletzt aktualisiert am:
19.03.2010

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln