Niedersachen klar Logo

Land fördert neue Tourismusprojekte

Althusmann: Durch kontinuierliche Investitionen bleibt Niedersachsen attraktives Tourismusland


Das Land Niedersachsen hat in diesem Jahr über die „Landesförderrichtlinie für touristische Projekte“ verschiedene Regionen mit insgesamt 707.257 Euro bei einer Investitionssumme von über 1,4 Millionen Euro gefördert. Mit dieser Unterstützung können verschiedene touristische Projekte auf den Weg gebracht und Tourismusregionen in ihrer Entwicklung unterstützt werden. Von der Förderung haben unter anderem die Regionen Wolfsburg, Göttingen, Ostfriesland, Emsland, Norderney, Cloppenburg, Northeim, Braunschweig, sowie die Ostfriesischen Inseln profitiert.

Durch die Förderung des Landes wird beispielsweise auf Norderney eine zentrale Touristik-Plattform erstellt, die alle digitalen Tourismusangebote, vom Fährticket über die Übernachtung und den Spa-Anwendungen bis hin zu Veranstaltungskarten und dem Gästebeitrag, bündelt und gleichzeitig Reservierungen und Buchungen für die Gäste in einem Schritt ermöglicht.

Schwerpunkt des Modellvorhabens „Teekultur in Ostfriesland“ ist es, das immaterielle UNE-SCO-Kulturerbe Teekultur in Ostfriesland kulturtouristisch in Wert zu setzen und touristisch stärker zu nutzen, um dieses Kulturerbe lebendig zu erhalten und in die Zukunft zu tragen.

Die Region Hann. Münden hat sich in ihrem Förderprojekt im Wesentlichen auf die Themen Saisonverlängerung und Stärkung der Nebensaison konzentriert. Mit Illuminationen, thematischen Lichtinstallationen, einer Lichtroute und eines ganzheitlichen Lichtkonzepts schafft die Region außersaisonale touristische Angebote. So sollen auch der Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie vor Ort von den neuen Besucher- und Übernachtungsanreizen in der Nachsaison profitieren.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Trotz dieser erfreulichen Entwicklungen wird es weiter darauf ankommen, dass wir den Wirtschaftszweig Tourismus als umsatzstarke und beschäftigungsintensive Branche stärken, um nach der schweren Zeit gut aus der Krise zu kommen und auch zukünftig mit attraktiven touristischen Angeboten und Infrastrukturen zu überzeugen. Denn nur durch kontinuierliche Investitionen in Infrastrukturen, Betriebe, touristische Produkte und Angebote sowie in die touristische Vermarktung bleiben Niedersachsen und seine Regionen als attraktives Tourismusland – auch mit Abstand – wettbewerbsfähig.“

Regionen, die gute Ideen im Tourismusbereich haben, können diese jederzeit bei der NBank einreichen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.09.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln