Niedersachen klar Logo

Mehr Zeit für Abrechnungen bei ‚Neustart Niedersachsen Investition‘

Althusmann: Zukunftsinvestitionen trotz angespannter Lage abschließen


Im Rahmen des Förderprogramms ‚Neustart Niedersachsen Investition‘ wird der Zeitraum für die Abrechnung der Förderprojekte bis zum 31. Dezember 2022 verlängert, das hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann heute in Hannover angekündigt. Dadurch bekommen die über 6.500 Antragsteller für die Abrechnung ihrer Investitionsvorhaben mit einem Fördervolumen von über 750 Millionen Euro mehr Flexibilität.

Minister Althusmann: „Die Baubranche arbeitet bereits an ihrer Kapazitätsgrenze. Dazu kommen jetzt auch noch Rohstoffknappheit und die daraus folgenden Preissteigerungen. Zeitliche Planungen können also nicht immer eingehalten werden. Die Investitionsvorhaben aus dem branchenübergreifenden Programm ‚Neustart Niedersachsen Investition‘ leisten einen wichtigen Beitrag dafür, dass sich Niedersachsens Konjunktur wieder erholt. Mir ist wichtig, dass diese unternehmerischen Zukunftsinvestitionen trotz der angespannten Lage in der Baubranche erfolgreich abgeschlossen werden können. Deshalb haben wir den Zeitraum für die Abrechnung der Förderprojekte um sechs Monate verlängert.“

Bislang sieht das Programm vor, dass nur Ausgaben bis zum 30. Juni 2022 anteilig erstattet werden können. Überall, wo diese Frist nicht eingehalten werden kann, ist nun auf Antrag bei der NBank eine Verlängerung der Frist möglich. Anschließend findet dann die Abrechnung ebenfalls über die NBank statt.


Artikel-Informationen

erstellt am:
24.09.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln