Niedersachen klar Logo

Onlinekonferenz diskutiert digitale Teilhabe für alle

Staatssekretär Muhle: Digitale Teilhabe in allen Lebensbereichen und für alle acht Millionen Niedersachsen


Mehr als 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich heute auf einem Online-Event darüber ausgetauscht, welche Chancen und Perspektiven digitale Teilhabe für alle in der Kommunikation und Kooperation bietet und wie in vielen Bereichen und Institutionen Niedersachsens bereits an diesem Thema gearbeitet wird. Initiiert wurde die Onlinekonferenz mit dem Titel „Digitale Teilhabe – Perspektiven und Chancen für mehr Selbstbestimmung“ vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium und der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit der Digitalagentur Niedersachsen sowie der Landesinitiative Niedersachsen Generationsgerechter Alltag (LINGA).

Als Gastgeber und Initiatoren der Veranstaltung begrüßten Sandra Stein, Referentin der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen sowie Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitalisierung im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium. Muhle: „Digitale Teilhabe bedeutet mehr als funktionierende Infrastruktur. Es bedeutet vor allem auch, dass alle Menschen in Niedersachsen Zugang zu digitaler Bildung haben und digitale Kompetenzen ausbilden können. Alle Menschen sollen in Niedersachsen mit digitalen Medien einfacher, schneller und besser lernen, gemeinsam arbeiten und zusammenleben können. Barrierefrei und unabhängig von persönlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen. Unser Ziel in Niedersachsen ist die digitale Teilhabe in allen Lebensbereichen und für alle acht Millionen Niedersachsen.“

Der bekannte Inklusionsaktivist und Gründer der Sozialhelden Raúl Krauthausen eröffnete die Veranstaltung mit seinem Vortrag rund um barrierefreie digitale Teilhabe. Krauthausen ist seit über 15 Jahren in der Internet- und Medienwelt bekannt und unterwegs. Das Netz ist sein zweites Zuhause. Als Rollstuhlfahrer weiß er, wie wichtig eine barrierefreie und inklusive Gesellschaft ist. Mit seinen Thesen zeigte er auf, dass Digitalisierung grundlegend wertfrei ist und Barrieren beseitigen aber auch schaffen kann. Er teilte seine Erfahrung zur digitalen Teilhabe in der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt und diskutierte anschließend mit den Gastgebern über Potenziale und Chancen der digitalen Teilhabe für die Gesellschaft. Abgerundet wurde das Programm durch Impulsvorträge aus der Praxis von kompetenten Referentinnen und Referenten und gemeinsamen Diskussionen mit den Teilnehmenden.

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.05.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln