Niedersachen klar Logo

Wirtschaftsminister für Vorrang der Erdverkabelung

Lies: „Erdverkabelung schafft Akzeptanz und gewährleistet zügigen Ausbau der Stromnetze“


Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat die Entscheidung des Netzbetreibers Tennet begrüßt, bei der Planung von SuedLink verstärkt auf Erdverkabelung zu setzen.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Der zügige Ausbau der Stromnetze ist eine zentrale Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende. Um den Ausbau der erneuerbaren Energien wie der On- und Offshore-Windenergie zu gewährleisten sowie die Versorgungssicherheit in Deutschland langfristig sicherzustellen, darf die Umsetzung des Netzausbaus nicht weiter verzögert werden. Die Möglichkeiten der Erdverkabelung tragen zu einer Akzeptanzsteigerung des Netzausbaus bei. Dass sich Tennet nun klar für den verstärkten Einsatz von Erdkabeln positioniert, begrüße ich sehr. Das ist ein Gewinn für die Bürgerinnen und Bürger und für die Energiewende. Wir fordern daher seit langem die Ausweitung des Einsatzes von Erdkabeln. Die Landesregierung wird Tennet bei den nun notwendigen Neuplanungen unterstützen und sich für den zügigen Abschluss des erforderlichen Gesetzgebungsverfahrens einsetzen. Wir erwarten allerdings von Tennet, dass unverzüglich mit den Neu- und Umplanungen begonnen wird. Aufgrund der Bedeutung des Netzausbaus müssen weitere Verzögerungen bei diesem Projekt vermieden werden.“

Tennet hat heute angekündigt, die mit dem Erdkabel verbundenen Möglichkeiten bei der weiteren Planung von SuedLink ausschöpfen zu wollen.

Logo Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
28.07.2015

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln