Niedersachen klar Logo

2,4 Millionen Euro für zwölf neue Arbeitsmarktprojekte

Althusmann: Erwerbspotentiale von Langzeitarbeitslosen, älteren Menschen und Migranten besser nutzen


Im Rahmen des Förderprogramms „Qualifizierung und Arbeit“ (QuA) fördert das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung insgesamt zwölf Arbeitsmarktprojekte mit einem Gesamtfördervolumen von rund 2,4 Millionen Euro aus ESF- und Landesmitteln. Insgesamt etwa 250 arbeitslose Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter insbesondere Langzeitarbeitslose sowie beschäftigungslose ältere Menschen und Migrantinnen und Migranten, sollen durch Stabilisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen nachhaltig in den Arbeitsmarkt integriert werden.

„Der niedersächsische Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv und die Arbeitslosenzahl und Arbeitslosenquote befinden sich auf einem historischen Tiefstand“, sagt der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann. „Diese positive Entwicklung muss von weiteren Anstrengungen zur besseren Integration von Personen begleitet werden, die es auf dem Arbeitsmarkt oft schwer haben. Wir wollen möglichst allen Menschen die Teilhabe am Arbeitsmarkt ermöglichen und vor allem auch die hohe Arbeitskräftenachfrage niedersächsischer Unternehmen decken. Hier müssen wir die vorhandenen Potenziale noch besser nutzen. Die zwölf neuen Arbeitsmarktprojekte bieten echte Chancen, insbesondere Langzeitarbeitslose, Ältere und Migrantinnen und Migranten zu fördern und nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Das hilft den betroffenen Menschen und das hilft der niedersächsischen Wirtschaft.“

Die geförderten Projekte sind am örtlichen Arbeitsmarkt und den Qualifizierungsbedarfen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgerichtet. Gefördert wird insbesondere in den Bereichen EDV/Kommunikation, Holz, Metallbau, Hauswirtschaft, Pflege und Logistik. Die einzelnen Projekte werden von Bildungsträgern durchgeführt und bieten vielfältige Ansätze, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „fit“ für den Arbeitsmarkt zu machen. Sie haben eine Laufzeit zwischen 15 bis 18 Monaten und beinhalten unter anderem sozialpädagogische Betreuung, individuelle Unterstützung, Motivationstraining und die Vermittlung von beruflichen Kenntnissen und Fachwissen. Weiterhin ist ein Praktikum von mehr als zwölf Wochen enthalten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nach dem Projekt in ein sozialversicherungspflichtiges Berufsverhältnis vermittelt werden, erhalten zusätzlich eine dreimonatige stabilisierende Nachbetreuung.

Weitere Projektanträge für das Programm QuA können zu regelmäßigen Antragsstichtagen gestellt werden, der nächste Stichtag ist der 30. September 2018. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.nbank.de/Öffentliche-Einrichtungen/Ausbildung-Qualifikation/Qualifizierung-und-Arbeit/index.jsp.


 

Artikel-Informationen

07.09.2018

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher Dr. Eike Frenzel, Pressesprecherin Julia Wolffson

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln