klar

Die Strategie Niedersachsens zur digitalen Transformation

Masterplan Digitalisierung


Big Data  

Mit dem vorliegenden Masterplan sorgt die Landesregierung für verlässliche Rahmenbedingungen in einem laufenden digitalen Transformationsprozess. In allen politischen Themenfeldern bilden wir die wesentlichen Entwicklungen ab, zeigen die notwendigen Handlungsschritte auf und stecken uns ehrgeizige Ziele. Das Land Niedersachsen wird in den nächsten Jahren über 1 Mrd. Euro für das Gelingen der Digitalisierung investieren. Dabei setzen wir vor allem auf eine flächendeckende Wirkung der Maßnahmen, um einer digitalen Spaltung des Landes von Anfang an entgegenzuwirken. Darüber hinaus stärken wir unsere besondere niedersächsische Kompetenz in einzelnen Feldern der Digitalisierung, um national und international Leuchtturm zu bleiben bzw. zu werden.

Beispiellose Ausbauoffensive


Grundlage eines gelungenen Transformationsprozesses in das digitale Zeitalter bildet eine leistungsfähige Infrastruktur für alle Niedersachsen. Deshalb investieren wir in einer beispiel- losen Ausbauoffensive in die digitale Infrastruktur. Unser Ziel ist eine vollständige Versorgung aller Haushalte bis 2025 mit gigabitfähigen Anschlüssen. Die Gewerbegebiete haben wir bis 2021 gigabitfähig ebenso versorgt wie die niedersächsischen Seehäfen. Damit auch in den Schulen, an den Universitäten und Hochschulen, aber beispielsweise auch an den Studienseminaren sämtliche Möglichkeiten der digitalen Bildung genutzt werden können, legen wir hier einen besonderen Fokus unserer Ausbauoffensive. Auch hier lautet das Ziel: alle bis 2021. Damit diese ehrgeizigen Ziele gelingen, vereinfachen wir die Förderung, wir entbürokratisieren den Ausbau und sind besonders aufgeschlossen gegenüber einfacheren und schnelleren Ausbaumethoden. Bereits in 2018 stehen 100 Mio. Euro für den Giganetzausbau zur Verfügung, so viel an Landesmitteln wie nie zuvor. Mit einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur legen wir auch den Grundstein für eine gute Mobilfunkversorgung. Bis 2021 arbeiten wir an einer hundertprozentigen 4G bzw. LTE-Versorgung. Den neuen Mobilfunkstandard 5G wollen wir im Jahr 2022 in allen Regionen Niedersachsens pilotieren.


Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Automobilwirtschaft, die Landmaschinen- und Agrarindustrie sowie die Hafenwirtschaft. Den Ausbau einer ambitionierten WLAN-Infrastruktur unterstützen wir finanziell und richten ein WLAN-Kompetenzzentrum ein.
Digitale Infrastruktur/ Kabelrollen  

Nationaler Benchmark beim Digitalisierungsgrad


In Handwerk und Mittelstand fokussieren wir die systematische Umstellung auf digitale Prozesse und Produkte in allen Branchen. Wir streben den nationalen Benchmark beim Digitalisierungsgrad in den kleinen und mittelständischen Unternehmen an. In Zusammenarbeit mit Kammern, Innungen und Verbänden entwickeln wir unsere gemeinsame Digitalisierungsstrategie stetig weiter, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Dabei wird das Land Niedersachsen auch hier den Rahmen für die Zielerreichung setzen und finanzieren. Dazu implementieren wir im Herbst die Digitalagentur Niedersachsen, um branchenspezifische Netz- werke zu stärken und Beratungsangebote zur digitalen Transformation zu koordinieren. Jedes niedersächsische Unternehmen soll mit Hilfe einer vom Land organisierten bzw. finanzierten Beratung die Frage beantworten, wo die größten Potenziale der Digitalisierung für das eigene Unter- nehmen liegen und wie sich das eigene Geschäftsmodell verändert. Dem niedersächsischen Mittelstand und Hand- werk steht in Zukunft der digitalbonus.niedersachsen zur Verfügung. Schwerpunkte dieser Förderung im Gesamtumfang von bis zu 15 Mio. Euro sind die Unterstützung bei Investitionen im Bereich der Digitalisierung von Dienstleistungs- und Betriebsprozessen sowie der Einführung von IT-Sicherheitssystemen. Im Kontext dieser neuen Instrumente überarbeiten wir die vorhandenen Förderprogramme, um zu einer einfacheren und unbürokratischeren Antragstellung und -abwicklung zu kommen.
Digitalisierung der Wirtschaft  

Von regionalen Stärken zu einem international bedeutenden Kompetenzverbund der Digitalisierung


Mit dem Aufbau eines Kompetenzzentrums Digitalisierung unter Federführung des „OFFIS – Institut für Informatik“ legen wir den Grundstein für eine Bündelung der international bedeutenden Forschung in den unterschiedlichsten Sektoren. Wir streben eine Weiterentwicklung vom Forschungsland zum Transferland an. Die Forschungskompetenz soll durch eine breite Transferinitiative zu einer engen Verzahnung von Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft beitragen. Mit Hilfe von virtuellen Zukunftslaboren machen wir unsere regional in ganz Niedersachsen verteilte Kompetenz sichtbarer und bauen Forschungsschwerpunkte weiter aus. Zukunftslabore wird es zu den Kompetenzen im Bereich Produktion, Mobilität, Agrar, Energie, Gesundheit und Gesellschaft/Arbeit geben. Über die Zukunftslabore hinaus verfolgen wir mit Reallaboren und Experimentierfabriken das Ziel einer flächigen Transferstrategie.

Chanchen ländliche Räume  

Digitale Kompetenz für alle Niedersachsen

Neben einer flächendeckenden guten digitalen Infrastruktur ist die digitale Kompetenz aller Menschen der Schlüsselfaktor für eine gute digitale Perspektive des ganzen Landes. Das haben digitale Nationen wie Estland vorgemacht. An diesen digitalen Vorreitern orientieren wir uns. Im Kontext der europäischen Digitalstrategie unterstützen wir in Niedersachsen daher explizit Maßnahmen, die die Menschen im Alltag mit der Digitalisierung und insbesondere dem niedersächsischen Know-how in Berührung bringen. Unser Ziel ist ein nationaler Benchmark in der digitalen Nachwuchsförderung. Mit einem frühen Fokus auf die digitale Bildung erarbeiten wir uns im bundesweiten Vergleich eine Spitzenposition bei der digitalen Affinität. Dabei wird unsere Strategie geprägt von einer flächendeckenden Ausrichtung. Das bedeutet, dass nicht nur die digitale Infrastruktur in allen Bereichen des Landes vorhanden sein muss, sondern auch die Schulen digital ausgestattet werden müssen, um eine anwendungsorientierte Lehre zu ermöglichen und Schülerinnen und Schüler frühzeitig für das Thema der Digitalisierung zu begeistern.

Digitale Bildung  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln