Niedersachen klar Logo

375.000 Euro für „Hub4Land-Inkubator“ in Schöppenstedt

Niedersachsens Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, hat einen Förderbescheid aus der Förderlinie für Digitale Hubs virtuell an das Förderkonsortium des „Hub4Land-Inkubators“ in Schöppenstedt vergeben. Mit 375.000 Euro unterstützt das Niedersächsische Digitalisierungsministerium den Aufbau des Hubs im Landkreis Wolfenbüttel.

Mit dem Hub4Land-Inkubator schafft die Firma Dressler Automation gemeinsam mit der Stiftung Zukunftsfonds Asse einen Ort, an dem Kreative aus Stadt und Land zusammenkommen können und so die Potentiale für (sozial-) unternehmerische Ideen und Geschäftsmodelle in der Region gehoben werden können. Dabei sollen insbesondere die Herausforderungen des ländlichen Raums angegangen werden.

Digitalisierungsstaatssekretär Stefan Muhle: „Der ‚Hub4Land-Inkubator‘ im Landkreis Wolfenbüttel rückt insbesondere die digitale Teilhabe im ländlichen Raum in den Fokus. Wie können ältere Menschen weiterhin auf dem Land leben und dennoch teilhaben? Wie kann sich das zukünftige Arbeitsleben in ländlichen Regionen gestalten? Hier haben innovative Ideen und mutige Gründungen das Potential, digitale Teilhabe über Altersgrenzen und räumliche Distanz hinweg zu ermöglichen und so den ländlichen Raum zukunftsfest zu machen.“

Ralph Dreßler, Geschäftsführer Dressler Automation: „Die dörflichen Regionen für kommende Generationen attraktiv zu machen und vor allem zu erhalten, kann nur von Innovativen aus dem ländlichen Raum selbst kommen. Nur das ist authentisch und bringt den gesellschaftlichen Mehrwert, den wir auch für unser eigenes Unternehmen suchen. Wir arbeiten daran, Arbeitsräume und Experimentierflächen bereitzustellen, in denen kreative Menschen mit unterschiedlichen Visionen und Expertisen gemeinsam an gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen arbeiten können. Dafür sind Impulse von ‚außen‘ wie von der überregionalen Startup-Szene, den regionalen Unternehmen, Einbindung von Technologie-und Gründerzentren und den angrenzenden Fach-und Hochschulen essentiell. Mit einer hervorragenden digitalen Infrastruktur, einem eigenen starken Netzwerk aus Investoren und Gründer*innen und den vorhandenen Räumlichkeiten legen wir für Schöppenstedt und die Region den Grundstein für ein Leuchtturmprojekt.“

Landrätin Christiana Steinbrügge, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zukunftsfonds Asse: „Mit dem Hub4Land-Inkubator wird ein zentraler Innovations- und Transferknotenpunkt für die digitale Transformation im ländlichen Raum geschaffen. Dieser DigitalHub ist ein wichtiger Baustein für das Leitprojekt „Innovationsförderung und Gründungsunterstützung“ unserer Stiftung. Es entsteht ein Ort für eine neue Art der Begegnung und der Zusammenarbeit, in dem die Arbeitswelt transformiert wird.“

Weitere Informationen zur Förderung von Digital Hubs finden Sie auf den Seiten der NBank.


Artikel-Informationen

erstellt am:
30.04.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln