Niedersachen klar Logo

LI Food: Niedersachsen setzt in der Ernährungswirtschaft auf Innovationen und Nachhaltigkeit

Dr. Bernd Althusmann lobt erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem DIL


Zuschlag   Bildrechte: MW / Vasilisa Mensing
Übergabe, von links: Christian Kircher, Dr. Volker Heinz, Dr. Bernd Althusmann.

Nach einer europaweiten Ausschreibung hat das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück – in Partnerschaft mit der Seedhouse Accelerator GmbH – den Zuschlag für das Management der Geschäftsstelle der Landesinitiative Ernährungswirtschaft Niedersachsen (LI Food) erhalten. Der neue Auftrag läuft bis Ende 2024 und hat ein Volumen von gut 1,47 Millionen Euro. Heute haben Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann, der Geschäftsführer der LI, Christian Kircher, und der wissenschaftliche Leiter der LI, Dr. Volker Heinz (beide DIL), den offiziellen Startschuss für die nächste Etappe der Landesinitiative gegeben.

Dr. Bernd Althusmann: „Mit der heutigen Zuschlagserteilung führen wir die erfolgreiche Arbeit der Landesinitiative mit dem DIL als neuem Auftragnehmer für weitere drei Jahre fort. Damit setzen wir weiterhin Impulse für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Branche, etwa bei der Unterstützung von Start-ups, bei der Digitalisierung der Ernährungswirtschaft und in Fragen der Gesundheit.“

Dr. Volker Heinz: „Es ist nicht davon auszugehen, dass durch die Marktkräfte allein ein tragfähiges Gleichgewicht ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Belange erreicht werden kann. Die Landesinitiative Ernährungswirtschaft (LI Food) wird durch die Verknüpfung von Wissen und Know-how die Innovationskraft stärken und helfen, Niedersachsen als das Zentrum einer zukunftsfesten Lebensmittelindustrie zu etablieren.“

Christian Kircher: „Wir haben ein starkes Team zusammengestellt, um die niedersächsische Ernährungswirtschaft durch geeignete Maßnahmen auf die anstehende Transformation vorzubereiten. Ziel wird es sein, gemeinsam mit den Unternehmen Fördermittel für Innovationsprojekte zu akquirieren, um so die monetären Risiken von Forschungsprojekten zu minimieren.“

Die LI Food soll den Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft fördern, neue Projekte für bessere und sichere Lebensmittel initiieren, Potenziale der Digitalisierung und Biologisierung für die Ernährungswirtschaft nutzen sowie die Verbraucherakzeptanz für neue und innovative Technologien beziehungsweise für neu entwickelte Produkte steigern.

Kernaufgabe bleibt die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei Innovationsprozessen sowie der Wissensvernetzung. In fünf Handlungsfeldern soll die LI Impulse für mehr Innovationen setzen: Lebensmittelverarbeitung und ‑sicherheit, Wertstoffströme, Digitalisierung, alternative Proteine sowie gesunde Ernährung – immer mit Blick auf die Nachhaltigkeit. Schwerpunkte der Seedhouse Accelerator GmbH sind Hilfen für Start-ups und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Artikel-Informationen

erstellt am:
06.12.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln