Niedersachen klar Logo

Open Search – Europas Internetsuche der nächsten Generation

Diskussionsrunde zur Internetsuche von Morgen


Die Internetsuche von Morgen – das ist das Thema des Basecamps, einer Diskussionsrunde, die das Niedersächsische Wirtschafts- und Digitalisierungsministerium in Kooperation mit der Open Search Foundation (OSF) morgen (22. Juni 2022) in Berlin veranstaltet. Digitalisierungsstaatssekretär Stefan Muhle wird die Runde gemeinsam mit Prof. Melanie Platz und Dr. Stefan Voigt von der OSF moderieren.

Suchmaschinen spielen heute als Mittler zwischen Nutzerinnen und Nutzern auf der einen und Inhalten auf der anderen Seite eine zentrale Rolle für den Zugang zu Informationen. In unserem digitalisierten Leben haben Sie einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinungs-, Wissens- und Willensbildung. Zunehmend verwenden wir Suchmaschinen sogar als persönliches „Entscheidungshilfesystem“. Die Internetsuche ist für Wissenschaft, Bildung, und Wirtschaft – für unsere Gesellschaft als Ganzes – von entscheidender Bedeutung.

Bei allem Nutzen – de facto sind die freie und unabhängige Orientierung und Navigation im digitalen Raum nicht gegeben. Ein Kernproblem: die Abhängigkeit von Netzwerkmonopolen. Über 90 Prozent aller europäischen Suchanfragen laufen über Google. Ein immenses Potenzial für gewollte oder ungewollte Manipulation tut sich auf im Zugang zu Information und Wissen. Meinungspluralismus und Informationsvielfalt als wichtige Eckpfeiler der Demokratie geraten in Gefahr. Die Preisgabe von Privatheit, geistigem Eigentum und wirtschaftlichem Potenzial steht auf dem Spiel. In ihrer aktuellen Form ist die Internetsuche eine Bedrohung für Souveränität und Demokratie in Europa.

Um diesem Szenario Alternativen entgegenzusetzen, formiert sich aktuell eine Open-Search-Bewegung in Europa. Das Ziel: gemeinsam eine Infrastruktur für eine unabhängige, nachhaltige und transparente Internetsuche zu schaffen. Kooperativ, aufbauend auf bestehenden Rechenkapazitäten und einer offenen Code-Basis. Fußend auf europäischen Werten und Rechtsprinzipien. Neben Technik braucht es dafür auch eine Sensibilisierung der Allgemeinheit, insbesondere der jungen und ganz jungen Nutzer des Internets. Als Preis winkt nicht nur eine europäische offene Internetsuche. Auch eine Vielzahl von digitalen Innovationen und qualitativ hochwertigen KI-Anwendungen könnten entstehen und die Wirtschaft anfeuern.

Wie kann die Internetsuche der nächsten Generation aussehen? Wie kommen europäische Werte in die Internetsuche? Was würde eine neue Internetsuche für die europäische Souveränität und Wirtschaft bedeuten? Und wie kann es gelingen, alle – auch schon die Jüngsten – mit den nötigen „Such-Kompetenzen“ auszurüsten?

Nach je fünfminütigen Einführungen und 30 Minuten Podium startet bereits um 18:50 Uhr die offene Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie mündet nach kurzen Abschluss-Statements gegen 19:30 Uhr in ein offenes Get Together bis 21 Uhr. Die Teilnahme am Basecamp ist kostenlos und auch digital möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.basecamp.digital/event/digitalstaatssekretaer-stefan-muhle-open-search-europas-internetsuche-der-naechsten-generation/

Bitte melden Sie sich – bei einer gewünschten Präsenzteilnahme – für die kostenfreie Veranstaltung an unter: marc.zlotnik@mw.niedersachsen.de

Sie können die Veranstaltung auch im Livestream verfolgen unter: https://vimeo.com/event/2223719


Artikel-Informationen

erstellt am:
21.06.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln