Niedersachen klar Logo

Wirtschaftsministerium fördert Breitbandausbau im Landkreis Osnabrück mit über 50 Millionen Euro

Althusmann: „Schnelles Internet ist Eintrittskarte in die digitale Welt“


Wirtschaftsminister Althusmann (links) überreicht Landrätin Anne Kebschull eine Mappe mit Niedersachsen-Logo   Bildrechte: LK Osnabrück

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert den Breitbandausbau im Landkreis Osnabrück mit über 50 Millionen Euro. Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann hat heute sechs Zuwendungsbescheide an Landrätin Anna Kebschull übergeben. Es handelt sich um Förderungen nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Breitbandausbaus in Niedersachsen aus Mitteln der Digitalen Dividende II“ (RL Breitbandausbau NI) und nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Ausbaus von Gigabitnetzen in Niedersachsen“ (Richtlinie Giganetzbau NI).

Althusmann: „Schnelles Internet ist für alle Niedersachsen die Eintrittskarte in die digitale Welt. Zukunftsfähige Infrastrukturen bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Digitalisierung in unserem Land. Der Landkreis Osnabrück zeigt mit seinen Ausbauprojekten besonderen Ehrgeiz, um die Digitalisierung vor Ort weiter voranzutreiben. Hiervon werden alle im Landkreis profitieren: vom Gewerbebetreibenden hin zum Schüler. Mich freut es daher sehr, den Landkreis Osnabrück bei seinem ehrgeizigen Vorhaben mit Fördermitteln des Landes zu unterstützen.“

Insgesamt werden durch die Fördergelder (52.909.234 Euro) knapp 20.000 Adressen sowie 69 Schul- und sechs Krankenhausstandorte im Landkreis Osnabrück mit leistungsstarken und zukunftsfähigen Breitbandanschlüssen versorgt.

Für die geförderten Ausbauvorhaben in Niedersachsen sind im Wesentlichen die Landkreise, kreisfreien Städte sowie die Region Hannover verantwortlich. Diese planen und beauftragen die Ausbauvorhaben und werden durch Land und Bund finanziell sowie fachlich unterstützt.

Das Land stellt hierzu in Kooperation mit dem Bund mindestens 75 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben durch Fördermittel zur Verfügung.

Ausbauprojekte wie die Projekte des Landkreises Osnabrück sind Meilensteine für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Niedersachsen. Das Land Niedersachsen hat dazu auf Basis des Masterplans Digitalisierung durch die Veröffentlichung von Förderrichtlinien sowie die Bereitstellung von Haushaltsmitteln im Sondervermögen Digitalisierung die erforderlichen Grundlagen geschaffen. Darüber hinaus stellt es für die Kommunen Niedersachsens mit dem Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen, der NBank sowie der Stabsstelle Digitalisierung Beratungsmöglichkeiten zu Förder- und Genehmigungsverfahren zur Verfügung.

O-Töne von Minister Althusmann können Sie hier herunterladen.


Artikel-Informationen

erstellt am:
04.05.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln