Niedersachen klar Logo

LI Food - Landesinitiative Ernährungswirtschaft



Die Ernährungswirtschaft ist der zweitwichtigste Wirtschaftszweig in Niedersachsen (nach Automotive) und hat herausragende Bedeutung für die wirtschaftliche Struktur und Entwicklung sowie für den Arbeitsmarkt. Die Ernährungsindustrie ist geprägt von einer hohen Zahl überwiegend mittelständischer Unternehmen, die in der Regel über keine eigene Forschung und Entwicklung verfügen und daher Innovationen nur sehr beschränkt selbst betreiben können. Gleichzeitig ist die Branche zum Erhalt ihrer Zukunftsfähigkeit aber auf kontinuierliche Innovationen angewiesen. Denn sie ist immer wieder mit neuen Technologien konfrontiert, die in den Unternehmen zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit und um den steigenden Ansprüchen der Verbraucherinnen und Verbraucher an die Lebensmittelproduktion gerecht zu werden, etabliert werden müssen.


Mit der LI Food - Landesinitiative Ernährungswirtschaft will die Landesregierung den Wirtschafts- und Innovationsstandort Niedersachsen im Bereich Ernährungswirtschaft nachhaltig sichern und stärken. Die Universität Vechta und das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück führen die Landesinitiative gemeinsam. Die Geschäftsstelle der LI Food ist am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück angesiedelt.


Kernaufgabe der Landesinitiative Ernährungswirtschaft ist die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei Innovationsprozessen sowie der Wissensvernetzung. In fünf Handlungsfeldern soll die LI Food Impulse für mehr Innovationen setzen:

  • Lebensverarbeitung und -qualität,

  • Nachhaltigkeit,
  • Digitalisierung,
  • Entrepreneurship/Start-ups,
  • gesunde Ernährung.

Darüber hinaus soll die LI Food auf der Basis eines Leitbildes für nachhaltige Entwicklung Empfehlungen für die Förderung von Akzeptanz und Vertrauen bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern entwickeln.





Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln