Niedersachen klar Logo

Der Mittelstand - unser Wachstumsmotor Nr. 1!

Die niedersächsische Wirtschaft ist überwiegend von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) geprägt. Es gibt in Niedersachsen ca. 288.000 KMU, darunter ca. 83.000 Betriebe aus dem Bereich Handwerk. Statistisch gesehen

  • gehören 99,4 % der niedersächsischen Unternehmen zu den kleinen und mittleren Unternehmen,
  • arbeiten knapp 70 % der Beschäftigten in Niedersachsen in kleinen und mittleren Unternehmen und
  • mehr als 100.000 Auszubildende legen hier den Grundstein für ihr berufliches Leben.

Der Mittelstand ist das Herz und der Motor der Wirtschaftsentwicklung in Niedersachsen und der Garant für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des Landes. Deswegen steht der Mittelstand im Fokus unserer Wirtschaftspolitik, insbesondere mit folgenden Schwerpunkten:

  • Digitalisierung des Mittelstandes,
  • Fachkräftesicherung und Stärkung der beruflichen Bildung,
  • Förderung von Gründungen und Start-ups sowie Unterstützung von Innovationen,
  • Förderung der Internationalisierung,
  • Ausbau der Infrastruktur,
  • Energiewende und Klimaschutz sowie
  • Schaffung und Sicherung von mittelstandsfreundlichen Rahmenbedingungen.

Angesichts der fortschreitenden „Digitalisierung der Wirtschaft“ ist der Zugang zum Netz unverzichtbar für eine florierende Wirtschaft. Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung legt daher ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema und hat mit dem Masterplan Digitalisierung die Strategie des Landes Niedersachsens zur digitalen Transformation vorgelegt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Mittelstandsförderung ist die Stärkung des Unternehmertums und hier insbesondere die Unterstützung von Gründungen und Start-up-Unternehmen. Die wichtigsten Bausteine sind die Start-up-Initiative des Landes mit der Einrichtung von zehn Start-up-Zentren ab 2020, der Launch der Internetseite www.startup.nds.de, das im Mai 2019 eingerichtete Gründungsstipendium und die Unterstützung bei Unternehmensnachfolgen.

Gründungen sind für die niedersächsische Wirtschaft von essentieller Bedeutung. Sie erzeugen Dynamik und sind mit Blick auf den digitalen Wandel wirtschaftspolitisch dringend notwendig. Um die Gründungskultur in Niedersachsen zu fördern und durch Vorbilder Interesse für weitere Gründungen zu wecken, hat das Wirtschaftsministerium gemeinsam mit anderen Partnern ein Leuchtturmevent organisiert und am 4. Dezember 2019 erfolgreiche und innovative Start-ups mit dem DurchSTARTer-Preis 2019 ausgezeichnet. Am 1. Dezember 2020 findet die nächste Preisverleihung in Hannover statt.

Mittelstandspolitik ist eine Querschnittspolitik, da fast alle Ressorts der niedersächsischen Landesregierung mittelstandsrelevante Themen verantworten. Um diesen vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, sieht der aktuelle Koalitionsvertrag die Erstellung eines umfassenden Handlungskonzeptes mit konkreten Maßnahmen zur Stärkung von Mittelstand und Handwerk vor. Das Handlungskonzept Mittelstand und Handwerk wurde am 25. Juni 2019 vom Kabinett beschlossen. Im September 2020 ist ein Fortschrittsbericht zur Umsetzung der in dem Konzept benannten Maßnahmen vorgelegt worden.

Des Weiteren finden jährlich verschiedene Dialogveranstaltungen zu aktuellen Themen statt, um die Branchenakteure zu informieren und untereinander noch stärker zu vernetzen. Beispiele hierfür sind das Veranstaltungsformat „Mittelstand und Handwerk im Fokus“ oder auch Round-Table-Events zu den Themenbereichen Innovationen, Start-ups, u.a..

Die Landesregierung hat darüber hinaus konkrete Förderinstrumente geschaffen, um kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen zu können. Neben der o.g. Förderung von Existenzgründungen liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der niedrigschwelligen Innovationsförderung für KMU und Handwerk. Bei Fragen zu Fördermaßnahmen und -programmen steht die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Mittelstandsbericht 2012 - 2016 der Landesregierung. Der nächste Mittelstandsbericht erscheint voraussichtlich Anfang 2022.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln