Niedersachen klar Logo

Jury testet Finalisten für den Landespreis „Fahrradfreundliche Kommune 2012“

HANNOVER. Göttingen, Buchholz und Wennigsen sind die Teilnehmer der Endrunde beim Landeswettbewerb „Fahrradfreundliche Kommune 2012“. Die Jury aus Verkehrsexperten, Vertretern von Kommunalverbänden, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) sowie den Verkehrspolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen testet heute, Mittwoch 30.05.2012 Göttingen und Wennigsen und morgen, Donnerstag 31.05.2012 Buchholz.

„Der Gewinner muss in einem bestimmten Schwerpunktbereich zeigen, dass die Fahrradfreundlichkeit der Kommune am Herzen liegt. In diesem Jahr haben wir den Fokus auf die Fahrradabstellanlagen gelegt. Für die Attraktivität der Radnutzung spielen die Abstellmöglichkeiten an Start und Ziel einer Fahrt eine wichtige Rolle“, gab Bode der Jury mit auf den Weg. „Vorbildliche und nachahmenswerte Lösungen und Initiativen machen den Radverkehr noch attraktiver und sollen honoriert werden.“ Der Wettbewerb hat in diesem Jahr eine neue Ausrichtung bekommen. Erstmalig stehen bei der Auslobung des Landespreises Schwerpunktthemen im Fokus. In diesem Jahr steht der Wettbewerb ganz unter dem Motto des „Fahrradparkens“. Die Jury nimmt die Fahrradabstellanlagen der drei Finalisten genau unter die Lupe.

Am 5. Juli 2012 wird dann Verkehrsminister Jörg Bode dem Gewinner des Wettbewerbs den mit 25.000 Euro dotierten Landespreis überreichen. Um den Preis hatten sich insgesamt sieben Kommunen beworben. Neben dem Landespreis gibt es diesem Jahr auch die Chance auf einen Sonderpreis. Die Region Hannover sowie die Stadt Rotenburg (Wümme) haben neben den Endrundenteilnehmer die Chance auf den Sonderpreis und werden ebenfalls bereist.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

30.05.2012

Ansprechpartner/in:
Anne Neumann

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressesprecherin
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5427
Fax: (0511) 120-995427

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln