Schriftgröße:
Farbkontrast:

Land finanziert Bau von 19 Radwegen an Landesstraßen mit rund fünf Millionen Euro in 2015

Das niedersächsische Radwegenetz an Landstraßen wird 2015 um weitere 50 Kilometer ausgebaut. Insgesamt werden in diesem Jahr 19 Einzelprojekte begonnen. Dafür stellt das Land für 2015 fünf Millionen Euro bereit. 2016 sollen für diese Projekte weitere 4,4 Millionen aus Landesmitteln fließen. Das gab heute Verkehrsminister Olaf Lies in Hannover bekannt. Durch die finanzielle Beteiligung der Landkreise und Kommunen beträgt das Gesamtinvestitionsvolumen der 19 Projekte 11,4 Millionen Euro.

Verkehrsminister Olaf Lies: „Ich freue mich, dass es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, den Radwegeausbau entlang der Landesstraßen voranzutreiben. In den letzten Jahren hat die Bedeutung des Radverkehrs für den Alltagsverkehr und den touristisch geprägten Freizeitverkehr stark zugenommen. Aus diesem Grund haben wir ein großes Interesse daran, das Radwegenetz im Land auszubauen. Das Land investiert gerne in eine fahrradfreundliche Zukunft."

Bei der Auswahl der Radwege wurde eng mit den Landkreisen zusammengearbeitet. Ein besonderes Augenmerk lag auf den Kriterien Radfahrerpotenzial, Schulwegsicherung sowie Tourismus, Machbarkeit und Kostenrelevanz. Aus diesem ‚vordringlichen Bedarf' sind jetzt 19 Radwege soweit vorbereitet, dass der Bau in diesem Jahr beginnen kann.

Alle Maßnahmen sind im Radwegekonzept des Landes enthalten. Dieses dient als Steuerungsinstrument und wurde bei der letzten Fortschreibung 2012 zusammen mit den Landkreisen entwickelt. Derzeit verfügt bereits mehr als die Hälfte der 8.000 Km Landesstraßen über Radwege.

Die einzelnen Radwegeprojekte finden Sie im Anhang als PDF.

Logo Presseinformation

Download zum Thema

Übersicht