Niedersachen klar Logo

Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies verleihen erstmals Niedersächsischen Wirtschaftspreis – Mittelstand und Handwerk

Um die Verdienste von Unternehmen aus dem Mittelstand und dem Handwerk besonders zu würdigen, haben heute Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies in Hannover erstmals den Niedersächsi­schen Wirtschaftspreis Mittelstand und Handwerk verliehen. Der Preis wurde in diesem Jahr ins Leben gerufen und würdigt 2015 mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die sich mit ungewöhnlichen Konzepten um Auszu­bildende bemühen. In der Kategorie Mittelstand ging der Niedersächsische Wirtschaftspreis an die Braunschweiger Softwareentwicklungsfirma velian. Das 2007 gegründete IT-Unternehmen überzeugte die unabhängige Jury mit seinem Konzept der sozialen Integration von Menschen mit Behinderung. In der Kategorie Handwerk konnte die Bäckerei-Konditorei Behrens-Meyer aus Garrel den Wettbewerb für sich entscheiden. Die Jury würdigte die langjährige und nachhaltige Ausbildungsstrategie des 1928 gegründeten Traditionsunternehmens.

Ministerpräsident Stephan Weil hob in seinem Grußwort die Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksbetriebe für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen hervor. „Die niedersächsische Wirtschaft ist überwiegend von kleinen und mittleren Betrieben geprägt. Der Mittelstand ist Rückgrat und Motor für unsere Wirtschaft. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels gewinnt gerade auch bei kleinen Unternehmen und im Handwerk das Thema Fachkräftesicherung zunehmend an Bedeutung. Umso mehr freue ich mich über die Ideen der ausgezeichneten Unternehmen, Auszubildende für ihr Unternehmen, für ihre Branche zu begeistern.“

Wirtschaftsminister Olaf Lies sagte: „In Zeiten, in denen sich Unternehmen immer stärker um geeignete Azubis bemühen müssen, sind ungewöhnliche, kreative Konzepte der Nachwuchsgewinnung gefragt. Die hier ausgezeichneten Unternehmen und Handwerksbetriebe sind Leuchttürme im Mittelstand und Handwerk und machen Mut, auch einmal ungewöhnliche Wege einzuschlagen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Letztendlich kann man sagen: Investitionen in den Ausbildungs-Nachwuchs zahlen sich am Ende für alle Beteiligten aus. Die Betriebe bekommen engagierte Auszubildende und junge Menschen erhalten einen guten Start ins Arbeitsleben.“

In den vergangenen Monaten konnten die mittelstands- und handwerksrelevanten Kammern und Verbände aus ganz Niedersachsen Vorschläge für den Preis einreichen. Eine Jury aus fachkundigen Expertinnen und Experten wählte aus den insgesamt 21 Vorschlägen jeweils drei Unternehmen aus den Bereichen Mittelstand und Handwerk aus. Nominiert waren neben den Gewinnern in der Kategorie Mittelstand die Sievers Group aus Osnabrück und die Hoklar­therm GmbH aus Apen. In der Kategorie Handwerk waren neben dem gekürten Handwerksunternehmen die Otto Künnecke GmbH aus Holzminden und Ralf Dolgner e.K. aus der Wede­mark nominiert. In der Jury saßen Vertreter des Niedersächsischen Industrie- und Handelskammertags (NIHK), der Unternehmensverbände Handwerk (UHN), der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), der IHK-AG Hannover-Braunschweig und der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN). Den Vorsitz hatte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Behrens.

Der Niedersächsische Wirtschaftspreis für Mittelstand und Handwerk ist nicht dotiert. Das Thema und die Auswahlkriterien für den Wirtschaftspreis 2016 werden im Frühjahr bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Niedersächsischen Wirtschaftspreis finden Sie unter: www.mw.niedersachsen.de


 
Als Gewinner der Kategorie "Handwerk" steht die Bäckerei-Konditorei Behrens-Meyer aus Garrel fest. Im Bild (v.l.): Geschäftsführer der Bäckerei Bernhard Meyer, Wirtschaftsminister Olaf Lies und Nds. Ministerpräsident Stephan Weil.
 
In der Kategorie "Mittelstand" nahm ein Auszubildener der Softwareentwicklungsfirma velian den Preis entgegen.
Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

08.12.2015

Ansprechpartner/in:
Pressesprecher: Christian Haegele und Sabine Schlemmer-Kaune

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Pressestelle
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: (0511) 120-5428
Fax: (0511) 120-5772

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln