Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr klar

Kur- und Erholungsorte in Niedersachsen

Die staatlich anerkannten Heilbäder, Kurorte, Nordseebäder, Luftkurorte und Erholungs-/Küstenbadeorte bieten mit ihrer medizinischen Kompetenz und der passenden Infrastruktur die optimalen Voraussetzungen für Gesundheit und Erholung während einer Kur oder eines Urlaubs.

In Niedersachsen sind 36 Heilbäder und Kurorte (davon 4 mit Doppelprädikat), 7 Nordseebäder, 15 Luftkurorte und 54 Erholungs-/Küstenbadeorte staatlich anerkannt und leisten einen hervorragenden Beitrag zur Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit. Sie bieten neben Kur- und Rehabilitationsmaßnahmen auch weitere gesundheitsorientierte Urlaubsformen an (Wellness, Thalasso, gesunde Ernährung, Bewegung in der Natur, etc.).

Das Verfahren der staatlichen Anerkennung von Heilbädern, Kurorten, Luftkurorten, Nordseebädern und Erholungs-/Küstenbadeorten ist vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in der Kurortverordnung (KurortVO) geregelt. Daneben dienen die "Begriffsbestimmungen - Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen" des Deutschen Heilbäderverbandes e. V. und des Deutschen Tourismusverbandes e. V. in der jeweils gültigen Fassung als maßgebliche Beurteilungsgrundlage für die Anerkennung und Überwachung der Artbezeichnung.

Im Rahmen dieser Vorschriften können folgende Prädikate verliehen werden:

    1. Kneipp-Heilbad
    2. Mineralheilbad
    3. Moorheilbad
    4. Nordseeheilbad
    5. Soleheilbad
    6. Thermalheilbad
    7. Heilklimatischer Kurort
    8. Kneipp-Kurort
    9. Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb
    10. Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb
    11. Ort mit Moor-Kurbetrieb
    12. Ort mit Sole-Kurbetrieb
    13. Nordseebad
    14. Luftkurort
    15. Erholungsort/Küstenbadeort.

    Das Anerkennungsverfahren bis einschl. Nummer 13 wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr durchgeführt. Hierbei wird das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr von einem Fachgremium, dem „Beirat für Kurorte", beratend unterstützt.


    Ansprechpartnerin:

    Frau Alexandra Schubert, Tel.: 0511 120-5537,

    E-Mail: alexandra.schubert@mw.niedersachsen.de


    Die Anerkennungsverfahren für Luftkurorte und Erholungsorte/Küstenbadeorte (Nr. 14 und 15) werden von den Ämtern für regionale Landesentwicklung gemäß ihrer Gebietszuständigkeit wie folgt durchgeführt:


    Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig

    Städte Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Göttingen, Helmstedt, Northeim, Osterode am Harz, Peine und Wolfenbüttel.

    Ansprechpartner: Herr Bernd Schnäker, Tel.: 0531 484-1082,

    E-Mail: bernd.schnaeker@arl-bs.niedersachsen.de


    Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser in Hildesheim

    Region Hannover sowie die Landkreise Diepholz, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg/Weser und Schaumburg.

    Ansprechpartnerin: Frau Angelika Wüst, Tel.: 05121 9129-824,

    E-Mail: angelika.wuest@arl-lw.niedersachsen.de


    Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

    Landkreise Celle, Cuxhaven, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Osterholz, Rotenburg/Wümme, Stade, Uelzen und Verden.

    Ansprechpartnerin: Frau Claudia Schmidt, Tel.: 04131 15-1372,

    E-Mail: claudia.schmidt@arl-lg.niedersachsen.de


    Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg

    Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg, Osnabrück und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Leer, Oldenburg, Osnabrück, Vechta, Wesermarsch und Wittmund.

    Ansprechpartnerin: Frau Stephanie Rohenkohl, Tel.: 0441 799-2395,

    E-Mail: stephanie.rohenkohl@arl-we.niedersachsen.de

    Ansprechpartner: Herr Rainer Meyer, Tel.: 0441 799-2355,

    E-Mail: rainer.meyer@arl-we.niedersachsen.de

    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln