Niedersachen klar Logo

Gamification, Serious Games und eSports bieten Potenziale für Niedersachsen

Althusmann: Wirtschaftszweig durch Themenwoche nachhaltig stärken


Heute startet die zweite Themenwoche „Gamification, Serious Games & eSports: Unternehmen spielerisch digitalisieren?!“ – organisiert vom niedersächsischen Digitalisierungsministerium, der Digitalagentur Niedersachsen und dem APITs Lab (Applied Interactive Technologies). Bis zum 17. Juni nehmen die Kooperationspartner die titelgebenden Themen und deren Potenziale für die niedersächsische Wirtschaft genauer in den Blick, denn der Gaming-Markt boomt. Der Umsatz für Videospiele und entsprechender Hardware stieg in den ersten zwei Quartalen des Jahres 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. Auch die Gesamtzahl der aktiven Spielerinnen (48 Prozent) und Spieler (52 Prozent) steigt und zeigt, dass Gaming keine Männerdomäne ist. Die Anzahl der Deutschen, die gelegentlich oder regelmäßig Videospiele spielen, wird auf 34 Millionen geschätzt. Dabei ist Gaming nicht mehr ausschließlich für die Jüngeren attraktiv. Das Durchschnittsalter lag 2020 bei 37,5 Jahren, die Silver Gamer – also die 50- bis 69-Jährigen – machen mittlerweile rund ein Drittel der Spielerschaft in Deutschland aus.

Digitalminister Dr. Bernd Althusmann: „Das Know-how der Games-Branche gewinnt in Wirtschaft und Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Intuitive Nutzerführung und Echtzeit-Simulationen finden sich nicht nur in der Unterhaltungsbranche, sondern auch in der Luftfahrt, der Industrie, der Medizin, der Pflege oder im Tourismus. Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung werden Games-Technologien eingesetzt, um Lehrinhalte verständlicher und ansprechender zu transportieren und die Motivation der Lernenden zu steigern. Unser Ziel ist es, Niedersachsen als Spitzenstandort für diesen Wirtschaftszweig zu etablieren. Mit der Themenwoche wollen wir den Bereich in unserem Land nachhaltig stärken.“

Vielfältiges Programm

Zu den Highlights der Woche zählt der Vortrag von Stefan Springfeld, Mobile Director von Die Etagen GmbH, am Dienstag, 14. Juni, um 9 Uhr zum Thema „Gamification im Unternehmen – Case Studies zur spielerischen Bindung von Kunden und Mitarbeitern“. Hier erklärt er, wie Unternehmen Gamification erfolgreich nutzen können.

Weitere Höhepunkte sind die beiden eSports-Turniere. In der vierten Auflage des Virtual Champion Niedersachsen findet neben dem bekannten Turnier in der Fußballsimulation FIFA am Donnerstag, 16. Juni, ab 18.30 Uhr erstmals ein Turnier im Funracer Mario Kart am Dienstag, 14. Juni, ebenfalls ab 18.30 Uhr statt. Übertragen werden beide Turniere über die Streamingplattform Twitch.

Gamification und Serious Games

Bei Spielen der Kategorie Gamification werden spielerische Elemente in einen spielfremden Kontext eingebettet, um eine Motivationssteigerung oder eine Verhaltensänderung bei Anwenderinnen und Anwendern zu erreichen.

Serious Games (frei übersetzt: „Spiele mit ernsthaftem (Lern-)Ziel“) führen laut „game e.V.“, dem Verband der deutschen Gamer-Branche, zu einer erheblichen Steigerung von Lernleistung und Motivation. Besonders positiv: die vermittelten Inhalte bleiben besser im Gedächtnis. Serious Games werden nicht nur vereinzelt eingesetzt, sondern finden auch schon größeren Unternehmen Anklang. Die hohe Akzeptanz weist darauf hin, dass die wirtschaftliche Relevanz der Branche hoch ist. „game e.V.“ spricht Serious Games ein sehr hohes Markpotenzial zu. Der globale Markt der Branche soll bis 2023 auf einen Umsatz von 9 Milliarden US-Dollar wachsen. Für deutschen Markt wird prognostiziert, dass der Umsatz um durchschnittlich 19 Prozent pro Jahr auf 370 Millionen US-Dollar im Jahr 2023 steigt.

eSports

Für Niedersachsens Sportvereine gewinnt der Bereich eSports immer mehr an Bedeutung. In den letzten Jahren haben mehrere Vereine eigene eFootball-Sparten eröffnet. Mit der Virtual Bundesliga (VBL) betreibt der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Kooperation mit EA SPORTS seit 2012 eine eigene eFootball-Liga, die zunehmend wächst. Zuletzt traten in der Saison 2021/22 insgesamt 26 Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga gegeneinander an und kämpften um ein Preisgeld von 100.000 Euro. Neben dem eFootball, bei dem vorrangig FIFA gespielt wird, gibt es auch weitere Sportarten, die als eSport betrieben werden. So haben die EWE Basktes Oldenburg 2018 ein eSports-Team gegründet und spielen das Spiel NBA2K. Im Amateurbereich bleibt eSports ein relevantes Thema für Niedersachsen. In den letzten Jahren wurden in Niedersachsen beispielsweise mit dem Osnabrück Gaming e.V. oder der eSports Union Göttingen e.V. mehrere neue Vereine gegründet.

In Niedersachsen gibt es immer größere Events und Veranstaltungen zum Thema eSports. So findet das weltweit bekannteste Gaming-Lifestyle-Festival – die DreamHack – zwischen dem 15. und 18. Dezember 2022 in Hannover statt.

APITs Lab

Das Land Niedersachsen erkannte das Potenzial der Games-Branche und initiierte bereits 2017 das Applied Interactive Technologies Lab, kurz APITs Lab, um die niedersächsische Wirtschaft rund um Themen wie Gamification und Serious Games zu unterstützen. Gleichzeitig fördert das APITs Lab die gezielte Vernetzung der niedersächsischen Games-Branche.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.nordmedia.de/pages/apits_lab/index.html

Informationen über die Veranstaltungen der digitalen Themenwoche sowie Anmeldemodalitäten gibt es unter https://digitalagentur-niedersachsen.de/themenwoche-gamification-serious-games-esports/

Artikel-Informationen

erstellt am:
13.06.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln