Niedersachen klar Logo

Verkehrsminister Olaf Lies gibt Ortsumgehung Westerode frei

Verkehrsminister Olaf Lies gibt Ortsumgehung Westerode frei


Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat heute die neue Ortsumgehung Westerode bei Duderstadt für den Verkehr freigegeben. Die Ortsumgehung führt auf einer Länge von 3,3 Kilometern um die Ortschaft Westerode sowie um einen Teil der Duderstädter Innenstadt herum. Die B 247 wurde in diesem Abschnitt aus der B 446 – Ortsumgehung Esplingerode – trassiert und umgeht westlich Westerode und Duderstadt. Verkehrsminister Olaf Lies hob die Bedeutung der Ortsumgehung für die Wirtschaft und auch für den Tourismus im Eichsfeld hervor.

Minister Olaf Lies: „Nach der Wiedervereinigung Deutschlands hat der Verkehr auf der B 247 zwischen Niedersachsen und Thüringen sehr stark zugenommen. Die alte Ortsdurchfahrt war für diese Verkehrsbelastung nicht dimensioniert. Auch die Belastungen der Bevölkerung durch Lärm und Abgase waren grenzwertig. Ich freue mich deshalb, die Ortsumgehung heute für den Verkehr frei geben zu können. Die nun fertiggestellte Umgehungsstraße bringt verkehrlich eine Entlastung und mindert die Beeinträchtigung der Bevölkerung durch Verkehrslärm und Abgasen.“

Die Bauzeit betrug drei Jahre, die Baukosten belaufen sich auf rund 17 Millionen Euro. Die alte Ortsdurchfahrt der B 446 wird nach der Verkehrsfreigabe zum Großteil zu einer Landesstraße herabgestuft.

Logo Presseinformation
Artikel-Informationen

16.10.2015

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln