Niedersachen klar Logo

„Zukunftsfähige Infrastruktur“: Wirtschaftsministerium fördert Breitbandausbau im Landkreis Harburg mit sieben Millionen Euro

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert den Breitbandausbau im Landkreis Harburg mit sieben Millionen Euro. Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann hat heute den entsprechenden Förderbescheid an Landrat Rainer Rempe übergeben. Es handelt sich um Förderungen nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Breitbandausbaus in Niedersachsen aus Mitteln der Digitalen Dividende II“ (RL Breitbandausbau NI).

Althusmann: „Zukunftsfähige Infrastrukturen bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Digitalisierung in unserem Land. Der Landkreis Harburg hat sich mit seinem Projekt auf den Weg gemacht, die Digitalisierung vor Ort weiter voranzutreiben. Hiervon werden alle im Landkreis profitieren: vom Gewerbebetreibenden hin zum Schüler. Mich freut es daher sehr, den Landkreis mit Fördermitteln des Landes zu unterstützen.“

Insgesamt werden durch die Förderung 4.927 Adressen im Landkreis Harburg mit Breitbandanschlüssen versorgt, darunter 113 Unternehmen, 55 Schulen und ein Krankenhaus. Mit dem Ausbauvorhaben werden 535 Kilometer Glasfaserleitung sowie Leerrohre verlegt. Mit dem Projekt werden über 90 Prozent der im Gebiet liegenden, bekannten „weißen Flecken“ erschlossen. Aktuell liegt die Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen im Kreis Harburg bei 69 Prozent. Nach Abschluss der Förderprojekte wird sie bei 75 Prozent liegen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.02.2022
zuletzt aktualisiert am:
07.02.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln